Microsoft will Paint doch nicht ausrangieren

Das Bildbearbeitungsprogramm Paint von Microsoft soll weiterhin Teil von Windows 10 bleiben – «vorerst».

von Claudia Maag 24.04.2019

Vor rund zwei Jahren hatte Microsoft vermeldet, unter Windows 10 würde Paint verschwinden. Später krebsten die Redmonder zurück, das beliebte Bildbearbeitungsprogramm solle stattdessen zu einer App gemacht werden, die jeder herunterladen kann. Laut einem Support-Eintrag sollte ausserdem gewisse Funktionen in Paint 3D integriert werden, das allerdings nicht so schlicht und einfach ist wie Paint. Wie «PC World» berichtet, ist Paint nun aber gerettet.

Der Senior Program Manager des Windows-Insider-Programms, Brandon LeBlanc, twitterte, dass Paint in das Mai-2019-Update (1903) aufgenommen wird und «vorerst» in Windows 10 bleiben wird.

Offen ist, warum Microsoft seine Meinung geändert hat. Für Microsoft gehörte Paint zu den Programmen, die als überholt oder veraltet (deprecated) eingestuft werden.

Falls Sie Microsoft Paint 3D ausprobieren möchten, im Microsoft-Blog finden Sie eine Video-Anleitung zu den grundlegenden Tools (Englisch).


    Artikel zum Thema:

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.