News 13.01.2020, 11:07 Uhr

Chrome: Sicherheits-Update für Browserversion 79; bald erscheint Version 80

Das Chrome-79-Update schliesst drei Sicherheitslücken, bei einer davon gewichtet Google das Risiko als «hoch». Ausserdem kommt bald Version 80.
Sicherheits-Update für Chrome 79
Google rollt derzeit ein Sicherheits-Update für Chrome 79 aus, wie die Entwickler im Chrome-Release-Blog (Englisch) schreiben. Mit der Version 79.0.3945.117 werden drei Schwachstellen gepatcht. Für eine davon (CVE-2020-6377) bewertet Google das Sicherheitsrisiko als «hoch». Bei CVE-2020-6377 geht es darum, dass eine manipulierte HTML-Seite einen Speicherfehler auslösen und den Browser zum Absturz bringen oder Schadcode einschleusen könnte. Das Update wird laut Blog-Eintrag in den nächsten Tagen ausgerollt und ist für Windows, macOS und Linux verfügbar.

Version 80 mit diskreteren Benachrichtigungsanfragen

Mit dem kommenden Update auf Chrome 80 will Google das Verhalten bei Benachrichtigungsanfragen ändern, wie es im Chromium Blog (Englisch) heisst. Benachrichtigungen und das Erbetteln der Erlaubnis hierfür (z.B. «Diese Seite möchte Ihnen Benachrichtigungen anzeigen») verärgern Nutzer öfters, denn wenn beim Surfen auf Webseiten immer wieder kleine Dialogboxen angezeigt werden, kann dies stören und so die Benutzererfahrung verschlechtern.
Die neue Benutzeroberfläche bietet einen diskreteren Modus für Benachrichtigungsanfragen und lässt sich laut Blog-Eintrag manuell aktivieren.
Die Benachrichtigungsanfragen sollen in Zukunft weniger stören
Die diskretere Oberfläche wird zudem unter zwei Bedingungen automatisch für Benutzer aktiviert. Erstens für Benutzer, die Anfragen zum Anzeigen von Benachrichtigungen gewohnheitsmässig für die allermeisten Sites blockieren. Zweitens auf Websites mit sehr niedrigen «Opt-in-Raten», sprich: Sites, auf denen ein besonders niedriger Nutzeranteil das Anzeigen von Benachrichtigungen zulässt.
Chrome 80 wird sowohl für Desktop-Betriebssysteme als auch als mobile Version verfügbar sein.
Im Laufe des Jahres 2020 will Google laut Blog-Eintrag ausserdem verstärkt gegen missbräuchliche Websites vorgehen, die Web-Benachrichtigungen für Werbung, Malware oder betrügerische Zwecke verwenden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.