Kommentar 14.07.2006, 12:30 Uhr

Das Freitagsbit: Aktiviere mich!

Die WWKolumne
Letzthin habe ich mit dem PC meiner zweitbesten Ehefrau almodovarsche Fesselspielchen getrieben. Sie versteht nicht allzuviel von Software. Etwa soviel, wie sie über ihren Geschirrspüler wissen muss. Ein Satz, der mich natürlich wieder als alten Macho enttarnt. Aber he nu.
Sie setzt sich also an den Compi und will aus einem Download-Shop eine Sprachsoftware herunterladen. Das klappt. Mit dem File erhält sie automatisch einen "Aktivierungscode". Sie fragt mich, was das sei. Eine Vorahnung befällt mich. Ich installiere die bereits per Kreditkarte bezahlte Software. "Sie haben noch 21 Tage Zeit zum Aktivieren", steht da.
Aktivieren wir!
Ein Klick führt zu einem Fenster, wo man gefragt wird, auf welchem Wege wir den Aktivierungscode bestellen möchten. Ganz unten findet sich ein zusätzlicher Punkt: "Ich habe den Aktivierungscode bereits erhalten." Aha. Ist ja einfach. Wir haben ihn ja bereits erhalten. Er besteht aus Zahlen und Buchstaben, ratatouillemässig gemischt. Nun folgt ein weiteres Eingabefeld: "Geben Sie hier Ihren Aktivierungscode ein." Mein Bauchgefühl stimmt - es funktioniert nicht. Das Eingabefeld nimmt nur Zahlen an. Keine Buchstaben.
E-Mail an den Support. Zwei Tage später die Antwort: "Der Aktivierungcode, den Sie beim Download erhalten haben, stammt vom Softwareshop, unserer Partnerfirma. Dieser ist nicht zum Aktivieren der Software gedacht."
Soso. Ab sofort verlange ich von jeder Firma, die mit mir Geschäfte machen will, nur noch eines. Tut sie es nicht, ignoriere ich sämtliche Kontaktversuche, sämtliche Schnäppchen, Produkte, Innovationen, Neuheiten und kehre zurück in die Steinzeit. Mindestens gedanklich. Jede Firma, muss vor Gebrauch eines tun:
Aktiviere mich!


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.