News 22.01.2009, 10:06 Uhr

Seagate: noch mehr Ärger

Die Probleme mit den defekten Seagate-Festplatten scheinen kein Ende zu nehmen. Im Gegenteil: Die jüngsten Reparatur-Updates für die Barracuda-Familie 7200.11 wurden jetzt wieder zurückgezogen.
Viele Seagate-Festplatten, die gegen Ende 2008 gefertigt wurden, sind mit einer fehlerhaften Firmware ausgestattet. Dies hat zur Folge, dass sich die Festplatte plötzlich von selbst ins Nirwana befördert und nicht mehr ansprechbar ist. Die darauf gespeicherten Daten sind zwar gesichert, aber nicht mehr abrufbar.
In diesem Artikel finden Sie mehr Infos über die betroffenen Festplattenmodelle und was Sie tun können, wenn Ihr Gerät bereits defekt ist.
Seagate versuchte, schnell Herr der Lage zu werden, und reichte Anfang dieser Woche erste Firmware-Updates für die Modellfamilie Barracuda 7200.11 nach. Leider mussten auch diese jetzt wieder zurückgezogen werden. Laut Seagate sollen sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut erscheinen.
UPDATE
Wie bereits im Forum gepostet, das Update ist wieder online.


Kommentare

Avatar
BlackIceDefender
22.01.2009
Das hat doch O.S.T schon lange erwähnt: http://www.pctipp.ch/forum/showthread.php?p=74774#post74774