News 14.06.2012, 11:29 Uhr

Skype wirbt jetzt während Gesprächen

Skype-Nutzer, die weder Guthaben noch ein Abo haben, müssen in Zukunft unter Windows mit Werbeeinblendungen während Telefongesprächen rechnen.
Der VoIP-Dienst Skype hat ein neues «Feature» namens «Conversation Ads» vorgestellt. Gemeint sind Werbeanzeigen, die während Audioanrufen eingeblendet werden (folglich nicht während Videoanrufen). Dies betrifft vorerst nur Skype-Nutzer unter Windows und nur solche, die keine Skype Credits auf dem Konto und auch kein Abo beim VoIP-Anbieter haben.
Skype versucht, die neuen Werbeeinlagen als Bereicherung für die Nutzer zu verkaufen. So sollen die Ads die Telefonierenden mit Gesprächsstoff versorgen. Dabei sollen die Nutzer «relevante» Werbung zu sehen bekommen, was vermuten lässt, dass Skype aufgrund von Angaben wie Alter, Geschlecht und Region auf den Nutzer massgeschneiderte Werbungen aufschaltet.
Insgesamt, so die Meinung der Microsoft-Tochter, sollen die Conversation Ads Skype zu einem «besseren und nützlicheren Ort für ihre tagtäglichen Konversationen» machen. Ob das die Nutzer auch so sehen? Immerhin sollen die Werbeeinblendungen geräuschlos sein und sich auch nicht über das ganze Bild ausbreiten.


Kommentare

Avatar
francok
14.06.2012
Zuerst: Gemeint sind Werbeanzeigen, die während Audioanrufen eingeblendet werden (folglich nicht während Videoanrufen) Dann: Immerhin sollen die Werbeeinblendungen geräuschlos sein und sich auch nicht über das ganze Bild ausbreiten. Was jetzt geräuschlose Audiowerbung oder geräuschlose Videowerbung? Ich wäre für ersteres.

Avatar
schmidicom
15.06.2012
Zuerst: Gemeint sind Werbeanzeigen, die während Audioanrufen eingeblendet werden (folglich nicht während Videoanrufen) Dann: Immerhin sollen die Werbeeinblendungen geräuschlos sein und sich auch nicht über das ganze Bild ausbreiten. Was jetzt geräuschlose Audiowerbung oder geräuschlose Videowerbung? Ich wäre für ersteres. Ich hätte eine Vermutung wie das gemeint sein könnte. Da nicht jeder mit einer Webcam ausgerüstet oder willens ist eine solche zu benutzen verwenden doch manche anstelle des Videostreams einfach ein Standbild, wodurch das ganze zu einem "Audioanruf" wird. Und da könnte ich mir vorstellen das eine geräuschlose Werbeeinlage über das Standbild läuft. Aber wie auch immer das letzten Endes auch aussehen mag wäre dies für mich der entscheidende Grund mit Skype aufzuhören wenn ich es benutzen würde.

Avatar
Hannes Weber
15.06.2012
Im Skype-Blog heisst es: "These new display ad units will appear within the calling window [...] when they're making 1:1 Skype-to-Skype audio calls using Skype for Windows." Die Werbung erscheint also - wie ja auf dem Screenshot ersichtlich - während eines Audioanrufs im Skype-Fenster. Und zwar nur visuell, also ohne Ton.

Avatar
Kovu
15.06.2012
LOL... guter Witz. Als ob ich beim Telefonieren Zeit für Werbung aufbringen würde. Ne, ist ne Frechheit. Also wenn das auch noch unter Linux kommen sollte, fliegt Skype von meinen Rechnern.

Avatar
slup
15.06.2012
... Ne, ist ne Frechheit... Ich habe ehrlich gesagt keine Mühe damit, wenn ein zweifelsohne geniales Gratisprogramm Werbung schaltet (und wenn man noch Guthaben lädt, um aus Skype hinaustelefonieren zu können, soll es ja werbefrei bleiben). Wenn ich mit jemandem plaudere, wird mich die Werbung jedenfalls kaum stören, ich muss ja nicht das Skype-Fenster anschauen. Mich würde Wunder nehmen, wieviele User, die das jetzt androhen, wegen dieser Neuerung Skype tatsächlich aus ihrem Repertoire entfernen ;) Jedenfalls scheint mir die Aufregung verfrüht, es besteht ja kein Recht auf werbefreie Gratisprogramme. Und auf der PC-Tipp Seite hat es auch Werbung... Schauen wir doch erst mal, wie sich das Ganze anfühlt.

Avatar
schmidicom
16.06.2012
Jedenfalls scheint mir die Aufregung verfrüht, es besteht ja kein Recht auf werbefreie Gratisprogramme. Wenn ein kostenloses Programm von Anfang an Werbung beinhaltet gebe ich dir recht, aber es im nachhinein einzuführen wenn es einen bestimmten Verbreitungsgrad erreicht hat ist moralisch einfach nicht in Ordnung. Und erst recht nicht wenn der Hersteller die Möglichkeit hat die Entwicklung des Produktes über kostenpflichtige Zusatzfunktionen zu finanzieren.

Avatar
coceira
16.06.2012
gratis, kaum jemals umsonst gratis meint zwar meistens kostenlos, doch umsonst ist nur der tod und selbst der, kostet das leben