News 30.11.2011, 07:52 Uhr

YaCy, die Peer-2-Peer-Suchmaschine

Mit einer freien Peer-to-Peer-Suchmaschine wollen Internetaktivisten in direkte Konkurrenz zu Google und Co. treten.
Die neue Internet-Suchmaschine YaCy verfolgt einen im Gegensatz zu Google, Yahoo oder Bing gänzlich anderen Ansatz. Anstelle eines zentralen Servers werden unabhängige Nutzer, die die notwendige Software bei sich aufgespielt haben, für die Ausgabe der Ergebnisse herangezogen.
Diese Peer-to-Peer-Ausrichtung soll dafür sorgen, dass keine einzelne Instanz darüber entscheiden kann, welche Ergebnisse in welcher Reihenfolge gelistet werden. Die Macher sehen in der Internetsuche eine lebenswichtige Funktion, die nicht von grossen Unternehmen geführt werden dürfte.
YaCy wird von der Free Software Foundation Europe (FSFE) unterstützt, die sich ebenfalls gegen die Dominanz weniger Suchmaschinen ausspricht und die Privatsphäre durch die kommerziellen Interessen der Betreiber häufig gefährdet sieht. Eine zielgerichtete Werbeschaltung sei nur der Anfang dieser Negativentwicklung.
Bislang finden sich bereits 600 Peer-Betreiber, die durch die Installation der Software auf ihren Computern selbst Teil der Suchmaschine sind. Das Programm steht allen Nutzern kostenlos für Rechner mit Linux, Windows und Mac OS zur Verfügung. Zudem suchen die Macher noch Helfer für die Weiterentwicklung des Programms.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.