News 08.03.2007, 14:15 Uhr

Neue Commodore-Computer für Games

Ein holländisches Unternehmen will dem Namen Commodore mit hochwertigen Spiele-PCs zu neuem Glanz verhelfen.
Die Augen von Nostalgie-Fans beginnen zu leuchten, wenn sie das Wort Commodore hören. Die Firma feierte in den Achtziger Jahren grosse Erfolge: Der C64 gilt als der meistverkaufte Heim-PC der Welt, und der Amiga war der Spiele-PC schlechthin. 1994 ging Commodore pleite. Seither versuchten verschiedene Firmen erfolglos, aus dem klingenden Namen Kapital zu schlagen.
Das holländische Unternehmen Commodore Gaming [1] will die Marke nun zurück zum Erfolg bringen, und zwar mit hochwertigen PCs, die für Spiele optimiert sind. Genauere Details wird man erst zu Beginn der CeBIT am 15. März erfahren.

Autor(in) David Lee


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.