News 23.02.2004, 12:30 Uhr

Nokia N-Gage: kein Verkaufsschlager

Der Absatz des neuen Spiele-Handys verläuft nicht so, wie sich das Nokia vorgestellt hat. Kritiker bemängeln den hohen Preis des Game-Handhelds.
Nokias N-Gage ist seit letztem Oktober auf dem Markt [1]. Das Gerät scheint aber nur wenig Chance gegen Konkurrenten wie Nintendos Game Boy zu haben. Wie die Financial Times Deutschland [2] meldet, bleibt der Absatz des Spiele-Handys hinter den Erwartungen von Nokia zurück. Das Unternehmen soll für die ersten zwei Jahre mit rund neun Millionen verkauften Geräten rechnen. Doch der Absatz gestalte sich bereits jetzt schleppend. Von vielen würde der Preis für das N-Gage als zu hoch angesehen. In der Schweiz kostet der Game-Handheld knapp 450 Franken.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.