Jetzt definitiv 04.08.2022, 10:15 Uhr

Sunrise schaltet 2G-Netz Anfang 2023 ab

Nach Swisscom zieht nun auch Sunrise dem 2G-Mobilfunknetz den Stecker.
2G wurde durch neuere Technologien wie 4G und LoRaWAN abgelöst, später auch durch 5G
(Quelle: Shutterstock/Andrey Suslov)
Sunrise wird die in die Jahre gekommene Mobilfunktechnologie 2G nur noch bis Ende 2022 betreiben und schaltet sie am 3. Januar 2023 aus, wie der Telko in einer Mitteilung schreibt. Swisscom hatte das 2G-Netz bereits im Frühling 2021 abgeschaltet.
Ursprünglich hatte Sunrise bereits im Jahr 2017 verkündet, man wolle bis 2020 dem Mobilfunknetz der 2. Generation den Stecker ziehen (PCtipp berichtete). Am Ende wollte man der Kundschaft aber etwas mehr Zeit geben. «Wir haben zugunsten unserer Kundinnen und Kunden den Wechsel auf eine moderne Mobilfunkgeneration bewusst flexibler gestaltet. Da 2G-Verbindungen aber praktisch nicht mehr benötigt werden, schalten wir ab Anfang des nächsten Jahres 2G ebenfalls ab», sagt André Kause, CEO von Sunrise. Von der Abschaltung seien die Kunden nur in Einzelfällen betroffen, heisst es im Communiqué weiter. Sunrise habe betroffene Kundinnen und Kunden per Brief informiert und unterstütze sie beim Wechsel auf neue Lösungen (4G, 5G).
Für den ebenfalls langsam veralteten 3G-Standard plant Sunrise die Abschaltung in den kommenden 3 bis 4 Jahren. Swisscom will 3G noch bis Ende 2025 betreiben.
Sunrise versorgt nach eigenen Angaben bereits über 1048 Städte bzw. Orte mit Highspeed-5G (bis 2 Gbit/s) sowie über 96 % der Bevölkerung mit Basis-5G (bis 1 Gbit/s). Die aktuelle 5G-Abdeckungskarte von Sunrise mit Orts- und Adressabfragen finden Sie hier.
Lesen Sie auch unseren Artikel zum Thema: Die 2G-/GSM-Abschaltung rückt näher.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.