News 26.01.2010, 07:14 Uhr

YouTube startet HTML5-Player

Mit HTML 5 soll es endlich möglich werden, Videos im Browser ohne Flash oder ähnliche Plug-Ins abzuspielen. Bei YouTube kann man das jetzt ausprobieren. Es gibt aber noch grundsätzliche Probleme.
Die Beta-Version des HTML5-Players von YouTube erlaubt, Videos ohne proprietäre Plug-Ins wie Adobe Flash oder Microsoft Silverlight in einem Webbrowser anzuschauen. Dies sollte eigentlich dazu führen, dass die Inhalte auf mehr Systemen angezeigt werden können. In der ersten Phase ist allerdings noch genau das Gegenteil der Fall: Der Player funktioniert nur mit Google Chrome (oder dem Internet Explorer mit Chrome-Plug-In) und Safari ab Version 4. Damit sind ausgerechnet die beiden wichtigsten Player, der Internet Explorer und Firefox, nicht im Boot.
Nach Aussagen von Mozilla-Entwickler Robert O'Callaham (Blog-Eintrag) liegt das Problem darin, dass Google (Chrome/Youtube) den Codec H.264 verwendet. Dieser Codec ist durch verschiedene Patente geschützt, von denen laut O'Callaham einige bis ins Jahr 2017 laufen. Bei Mozilla befürchtet man, dass für H.264 irgendwann Lizenzgebühren abkassiert werden – das würde dann erstens zu teuer und zweitens dem Open-Source-Gedanken von Mozilla widersprechen.

Autor(in) David Lee


Kommentare

Avatar
Maertsch
26.01.2010
Nein, nicht als Standard. h.264 wird von Youtube verwendet weile s die beste Kompression bei guter Bildqualität bietet. FireFox kann auch die HTML5-Videos abspielen (<video> tag) nur haben sie auf Theora-Codec, oder wie der auch immer heisst, gesetzt. Dieser bietet aber eine schlechtere Kompression als h.264. Mozilla müsste für etwa 3mio (habe ich irgendwie in erinnerung) diese h.264Codeclizenz kaufen. Werden sie auch falls Youtube das wirklich durchzieht. Finde ich gut. hoffe das IE dann gezwungen wird auch auf HTML5 aufzurüsten. mfg