News 24.02.2006, 12:45 Uhr

Mail-Zweiklassengesellschaft wegen AOL und Yahoo?

Die beiden Internetriesen AOL und Yahoo planen die Einführung eines neuen Dienstes, durch den bezahlte E-Mail-Nachrichten eine bevorzugte Behandlung erhalten.
Nächsten Dienstag wollen in den USA mehrere politische Gruppen und kleine Unternehmen die Gründung einer neuen Koalition bekannt geben - darunter befindet sich auch die bekannte Bürgerrechts-Gruppe MoveOn.org [1]. Ihr Ziel: AOL und Yahoo von der Einführung des "CertifiedEmail"-Dienstes der Firma Goodmail abzuhalten. Der Service ist zur Eindämmung von Spam-Nachrichten gedacht. Er verlangt von Firmen, dass sie sich verpflichten, keine unerwünschten Massenmails zu verschicken. Dafür werden ihre Nachrichten bevorzugt behandelt; d.h. sie gehen direkt zum Empfänger, ohne vorher einen Spam-Schutz oder andere Filter zu passieren. Für die Nutzung des Services müssen pro E-Mail bis zu einem US-Cent bezahlt werden. Die neue Koalition befürchtet, dass dadurch eine Zweiklassengesellschaft im Mail-Verkehr entstehen könnte.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.