News 10.07.2014, 08:35 Uhr

Phisher geben sich als «Kantonalbank» aus

Die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik) des Bundes warnt vor einer Welle von Phishingmails mit Absender Kantonalbank, die derzeit die Runde macht.
So sieht die gefälschte Webseite aus
Quelle: Kobik
Derzeit versuchen Betrüger, per Mail an persönliche Onlinekontodaten von Schweizerinnen und Schweizern zu gelangen, warnt Kobik. Die Phisher geben sich als Kantonalbank aus, wobei nicht spezifiziert wird, welche Kantonalbank es ist.
In der Phishingmail werden die Empfänger fälschlicherweise gewarnt, dass eine unbekannte Person aus dem Ausland versucht habe, sich in deren Bankkonto anzumelden. Die Betrüger weisen an, mittels angegebenem Link die persönlichen Daten zu aktualisieren.
Kobik gibt in diesem Zusammenhang folgende Empfehlungen aus:
  • Löschen Sie diese E-Mail! Die Kantonalbanken bitten nie in einer E-Mail darum, vertrauliche Personen- und Kontodaten bekannt zu geben.
  • Bei E-Mails, in denen Sie aufgefordert werden, einem Link zu folgen, ist generell Vorsicht geboten. In der Regel sind sie das Werk von Betrügern.
  • Überprüfen Sie immer die Internetadresse (URL), auf die an Sie via Link weiterleitet (siehe roter Kasten im Bild).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.