News 03.03.2006, 11:00 Uhr

Teenager warnt vor Gmail-Lücke

Ein Teenager hat nach eigenen Aussagen eine Schwachstelle in Googles E-Mail-Service entdeckt.
In seinem Blog [1] schreibt ein 14-jähriger Teenager, der sich selbst Ph3rny nennt, dass er ein Sicherheitsloch in Googles E-Mail-Dienst Gmail ausfindig gemacht hat. Seinem Bericht zufolge konnte er JavaScript-Code [2] von einem Yahoo-Konto an seine Gmail-Adresse schicken und diesen in der Nachrichtenvorschau ausführen lassen. Hacker könnten über dieses Leck E-Mail-Adressen sammeln oder Kontos manipulieren, spekuliert der Jugendliche. Google will die Schwachstelle bereits geflickt haben.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.