News 02.05.2006, 09:45 Uhr

Amazon setzt auf Windows-Live-Suche

Da wird sich Microsoft die Hände reiben: Der Onlinehändler Amazon nutzt ab sofort für seine A9-Suche und die Alexa Toolbar nicht mehr Google, sondern Microsofts Windows-Live-Suche.
Wer über Amazons A9-Suche [1] das Web durchforstet, bekommt die Resultate neu von Microsofts Windows Live geliefert. Bislang nutzte der Onlinehändler Google für seinen Service. Das gleiche gilt für Amazons Alexa Toolbar [2]. Auch diese verwendet jetzt Windows Live statt Google. Einen Grund für den Umstieg nannte Amazon bisher keinen. Sicher ist aber, dass Google mit dem grossen Onlinehändler einen wichtigen Kunden verloren hat.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.