News 05.12.2006, 12:45 Uhr

Auch Vista braucht Virenscanner

Sophos hat die eingebauten Antivirus-Fähigkeiten von Windows Vista geprüft. Einige Würmer konnten sich über Webmail verbreiten.
Sophos, ein Entwickler von Antiviren- und Antimalwarelösungen, hat in einem Test [1] die zehn häufigsten Schädlinge auf Windows Vista losgelassen. Resultat: der eingebaute E-Mail-Client von Vista blockierte alle Bedrohungen. Drei der zehn Schädlinge, darunter der am weistesten verbreitete (W32/Stratio-Zip) konnten aber trotzdem ins System eindringen, wenn die Mails über ein Webmail-Portal geöffnet wurden. Damit kommt Sophos zum Schluss, dass auch unter Vista nicht auf ergänzende Sicherheitssoftware verzichtet werden kann.

Autor(in) David Lee


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.