News 12.10.2010, 08:03 Uhr

BitDefender lanciert Stuxnet-Killer-Tool

Zwar befällt Stuxnet am liebsten die Siemens-Steuer-Software WinCC und PCS 7, kann aber auch Windows-Betriebssysteme infizieren. BitDefender stellt ein Removal-Tool bereit.
Stuxnet nutzt zur Verbreitung gleich mehrere Zero-Day-Schwachstellen. Der Computervirus kann die Windows-Betriebssysteme NT, Me, 2000, XP, 2003, Vista (32 Bit), Windows Server 2008 und Windows 7 infizieren, warnt BitDefender. Auch wenn er sich aktuell auf die Siemens-Steuer-Software WinCC und PCS 7 zu konzentrieren scheint. Der Wurm nutzt überwiegend Schwachstellen in LNK-Dateien und Wechseldatenträgern, um sich selbst auf den Zielsystemen zu starten. Hat der Virus sich erst einmal auf einem Rechner eingenistet, öffnet er dem Angreifer eine Backdoor und installiert zwei Rootkits. Letztere wiederum beseitigen sämtliche Spuren des Wurms.
In diesem Hintergrundartikel erfahren Sie mehr über den Industriespionagewurm.
Removal-Tool
BitDefender hat ein Removal-Tool entwickelt, das Stuxnet und sämtliche Komponenten zuverlässig beseitigen soll. Das Tool ist sowohl auf 32-Bit- als auch auf 64-Bit-Windows-Systemen lauffähig. Hier gehts zur Download-Möglichkeit.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.