News 21.12.2011, 09:43 Uhr

Kritische Sicherheitslücke in Windows 7

Die Sicherheits-Experten von Secunia berichten über eine gefährliche Sicherheitslücke in Windows 7, die sich für unerlaubte Systemzugriffe ausnutzen lässt.
Auslöser der Sicherheitslücke ist ein Fehler in der Datei win32k.sys. Mit zum Beispiel speziell manipulierten Webseiten, die einen Iframe mit einem übergrossen Height-Attribut enthalten, soll sich Speicher verändern lassen. Zum Ansehen muss der Apple-Browser Safari verwendet werden. Ein erfolgreicher Angriff könnte das Ausführen beliebigen Codes mit Kernel-Rechten erlauben.
Die Sicherheitslücke ist laut Secunia auf einem komplett aktualisierten Windows 7 Professional 64 Bit bestätigt. Andere Versionen könnten ebenfalls betroffen sein. Ein Update steht derzeit noch nicht zur Verfügung.


Kommentare

Avatar
Lunerio
21.12.2011
Schon. Also in Zeiten des Firefox und Chrome... Teilweise Opera. Auch IE.. Wer will da schon noch Safari dazu? Edit: Bis auf die paar Applefans, die auch Applezeugs aufm Windows haben wollen. :>

Avatar
hwRob
21.12.2011
Safari setzt auf WebKIT als Renderengine. Diese kommt übrigens auch in Googles Chrome zum Einsatz. Heisst aber nicht dass Chrome auch davon betroffen ist ;) Übrigens, ich - grosser Apple Kritiker - bin auch mit einem "Safari" Browser unterwegs nennt sich aber Maxthon 3 und setzt auf eine dual Engine aus Webkit und Trident (IE). IMHO der beste Browser seit einiger Zeit - schnell schlank und mit genügend funktionen.