News 03.05.2012, 08:32 Uhr

Microsoft begräbt Windows Live

Der Name Windows Live verschwindet aus dem Microsoft-Produkteportfolio. Mit der Einführung von Windows 8 werden die Dienste neue Namen erhalten und stärker in das Betriebssystem integriert.
Windows Live ist bald Geschichte. Wie Microsoft in einem Blog-Eintrag erklärt, waren Windows Live Mail, Windows Live Messenger und Co. ursprünglich einfach nicht als richtige Cloud-Services konzipiert worden. Mit der Einführung von Windows 8 geloben die Redmonder aber Besserung. Die Dienste bleiben selbstverständlich erhalten, sie erhalten nur neue Namen und werden komplett in das neue Betriebssystem integriert.
Die ehemaligen Windows-Live-Dienste werden als Metro-Apps in die neue Oberfläche von Windows 8 integriert
Man kann sich das ähnlich vorstellen wie bei Googles mobilem Betriebssystem Android. Dort meldet man sich einfach mit seinem Google-Account an, und hat anschliessend direkten Zugriff zu den Google-Diensten wie E-Mail, Kalender und Kontakten. Auch Microsoft geht mit Windows 8 diesen Weg. Aus der Windows Live ID wird neu schlicht der Microsoft Account. Da dieser Account mit sämtlichen Cloud-Diensten von Microsoft verknüpft ist, reicht die einmalige Anmeldung, um Zugriff auf alle Dienste zu haben.
Für alles eine Metro-App
In Windows 8 werden diese Dienste als Metro-Apps fest im Betriebssystem verankert. Aus Windows Live Mail wird schlicht und einfach die Anwendung «Mail», die Kalender-App heisst treffend «Kalender», der Windows Live Messenger wird neu unter dem Titel «Messaging» (Nachrichten) geführt und die Kontakte werden in der «People»-App zusammengefasst. Dabei kann der Microsoft Account auch mit anderen Diensten von Drittanbietern verknüpft werden, etwa mit sozialen Netzwerken. Kontaktinformationen von diesen Diensten werden in der People-App dann ebenfalls angezeigt.
Die Integration der Cloud-Dienste in Windows 8 und die Verabschiedung von Windows Live macht deutlich, dass Microsoft den Desktop und mobile Plattformen näher zusammenbringen will. All die erwähnten Cloud-Dienste werden nicht nur in Windows 8 eingebettet, sondern sind bereits heute Bestandteil von Windows Phone. Wer weder Windows 8 noch Windows Phone in Betrieb hat, muss natürlich nicht auf seine Windows-Dienste verzichten: Auch in Zukunft wird man diese wie bisher über den Browser nutzen können.
Video: Cloud-Services in Windows 8 und Windows Phone (Quelle: Microsoft):


Kommentare

Avatar
dzs
03.05.2012
Vor allem aber... Vor allem aber dürfte es der Kunndendatensammelaktivität frischen Wind geben.... :D Je mehr Dienste ein Kunde von einem Anbieter annimmt und je systematischer sie Synergienliefern, um so genauer wird das Bild des gläsernen Kunden. :D Ich weiss schon, wieso ein Anbieter für mich sucht, ein anderer meine Mail verwaltet usw....

Avatar
garfieldi
03.05.2012
WP7 mit flascher Ländereinstellung Jetzt sollte es nur noch möglich sein, sein Wohnland zu ändern. Ist das einmal falsch definiert worden, so bleibt es zur Zeit für immer und ewig falsch. Eigentlich sollte es so nicht möglich sein Kreditkarten Nummern einzugeben, aber bei mir hat es merkwürdigerweise dennoch funktioniert. Bei mir ist nun eben alles in €, bzw. zahle ich die MwSt. in Irland. :D (... und ich war noch nie in Irland.) Bei meinen WP7 wirkt sich das so aus, dass die Ländereinstellung auf Irisch steht. Das ist mir eigentlich egal. Habe sowieso alles immer in Englisch. Dieses Hinderung ist dann sehr ärgerlich, wenn man in ein andres Land umzieht, sprich ein neues Windows Live Account erstellen muss. MS hat wohl noch nicht so weit gedacht, bzw. ein Ami lebt eben in seiner Welt.

Avatar
Markusjota
03.05.2012
Live Mail Was passiert mit meinem Live Mail wenn ich bei W7 bleibe und nicht auf 8 umsteige?

Avatar
HarraKirri
03.05.2012
Hat wer ne Antwort auf die Frage mit der Live-Mail?

Avatar
schmidicom
04.05.2012
Was passiert mit meinem Live Mail wenn ich bei W7 bleibe und nicht auf 8 umsteige? Nur keine Panik, sie wollen Windows Live ja nicht wirklich "begraben" sondern nur umbenennen und besser in das neue Windows integrieren. Ich bin mir ziemlich sicher das diese Dienste unter Windows 7 auch weiterhin zur Verfügung stehen werden, zumindest solange wie es auch Support für dieses Windows gibt. Alles andere wäre wohl auch für Microsoft ein ziemliches NoGo und würde massiv viele Kunden verärgern/vertreiben.

Avatar
Hannes Weber
04.05.2012
Natürlich kann man die Dienste auch weiterhin im Browser nutzen, also auch ohne Windows 8 oder Windows Phone - steht ja auch so im Text.

Avatar
POGO 1104
04.05.2012
Ich finde den News Titel nicht wirklich optimal - "Microsoft begräbt den Namen 'Windows Live' " wäre eher passender und führte wahrsch. zu weniger Missverständnissen - aber ich bin kein Journalist, vielleicht muss das auch so sein.... Gruss

Avatar
gads
04.05.2012
Verbessern Vor allem aber dürfte es der Kunndendatensammelaktivität frischen Wind geben.... :D Je mehr Dienste ein Kunde von einem Anbieter annimmt und je systematischer sie Synergienliefern, um so genauer wird das Bild des gläsernen Kunden. :D Ich weiss schon, wieso ein Anbieter für mich sucht, ein anderer meine Mail verwaltet usw.... Ist doch schnuppe, sie wollen nur das System verbessern, wenn sie merken 80% der user brauchen für irgendwas zu lange, können die Softwareentwickler darauf reagieren.

Avatar
schmidicom
04.05.2012
Ist doch schnuppe, sie wollen nur das System verbessern, wenn sie merken 80% der user brauchen für irgendwas zu lange, können die Softwareentwickler darauf reagieren. Das ist leider nur die eine Seite des ganzen, die andere existiert dennoch und ist weniger angenehm.

Avatar
gads
07.05.2012
...die andere existiert dennoch und ist weniger angenehm. Naja, das sind offizielle Kriminelle, du gibst einer Bank auch dein Geld. ;)