News 31.05.2006, 09:15 Uhr

Microsoft erweitert Original-Windows-Programm

Künftig wird auch bei automatischen Windows-Updates geprüft, ob Anwender eine legale Version des Betriebssystems installiert haben.
Schon länger bietet Microsoft ausgewählte Downloads nur noch gegen eine Online-Prüfung an [1]. Diese kontrolliert, ob ein Original-Windows auf der Festplatte installiert ist. Jetzt weitet das Softwarehaus das so genannte "Windows Genuine Advantage"-Programm aus (kurz WGA). Ab sofort wird auch bei den automatischen Updates kontrolliert, ob eine legale Version des Microsoft-Betriebssystems installiert ist. Der Anwender muss zur Prüfung seine Einwilligung geben. Besteht er den Test nicht, erhält er eine Mitteilung, wie er eine legale Version von Windows erhalten kann. Bei Original-Versionen erscheint hingegen keine Nachricht. Laut Microsoft sollen sich Sicherheitsupdates und das Service Pack 2 für Windows XP auch nach nicht bestandener Prüfung herunterladen lassen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.