News 15.03.2010, 12:04 Uhr

Microsoft: Fix-it-Tool mit Nebenwirkung

Microsoft hat eine Fix-it-Lösung veröffentlicht, um zumindest teilweise Herr der Schwachstelle im Internet Explorer zu werden.
Wie bereits mehrfach berichtet, sind die Internet-Explorer-Versionen 6 und 7 unter den Betriebssystemen ab Windows 2000 (Ausnahmen: Windows 7 und Windows Server 2008 SP2) von einer Schwachstelle betroffen. Microsoft stellt nun eine Zwischenlösung zur Verfügung, damit die Lücke nicht mehr ausgenutzt werden kann. Allerdings wirkt die Lösung nur unter den Betriebssystemen Windows XP und Windows Server 2003. Auch mit Nebenwirkungen ist zu rechnen, da dadurch die Datei iepeers.dll manipuliert wird. So kann es zu Problemen bei der Druckfunktion kommen. Ein regulärer Patch steht noch aus.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.