News 16.01.2001, 13:15 Uhr

Microsoft veräppelt Win 9.x-Anwender

Derzeit läuft eine Werbekampagne von Microsoft, die Anwender von Windows 95 und Windows 98 zur Weissglut treiben könnte.
Die doppelseitige Anzeigenkampagne in den USA wird beherrscht vom typischen Windows-Bluescreen: "Windows 95. A fatal exception has occurred". Neben der sattsam bekannten Windows-Absturzmeldung, die für Millionen Anwender Neustart und oft Datenverlust bedeutet, präsentiert der Konzern den Hinweis, man möge den Bluescreen doch ausschneiden und an seinen Monitor heften, falls man die Ausfallzeiten vermisse ("If you find yourself missing the downtime, cut out and tape to monitor").
Zielgruppe sind potentielle Kunden für Windows 2000 Professional, deren Betriebssystem 13 Mal so stabil sei wie Windows 98 - so das Ergebnis einer im Auftrag von Microsoft erstellten Studie [1]. Ergebnis der Untersuchung war, dass unter Windows 98 im Mittel nach 216 Stunden (oder fünf Arbeitswochen zu 40 Stunden) ein Fehler auftritt. Unter Windows NT 4.0 ist die "Mean Time To Failure" bereits 919 Stunden (23 Arbeitswochen) und bei Windows 2000 Professional 2893 Stunden (also 72 Arbeitswochen). Für Windows 95 (das im Anzeigen-Bluescreen erscheint), ist in der Studie übrigens kein Ergebnis zu finden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.