News 06.05.2004, 12:00 Uhr

Microsoft verrät neue Details zu «Longhorn»

Bis der Windows-XP-Nachfolger «Longhorn» erscheint, wird es zwar noch seine Zeit dauern, Microsoft hatte aber an der aktuellen Windows-Entwicklerkonferenz doch einige interessante Neuigkeiten zu dem Betriebssystem auf Lager.
Nach neusten Aussagen von Microsoft wird Windows "Longhorn" nicht vor 2006 auf den Markt kommen. Der PCtipp berichtete [1]. Microsoft liess es sich dennoch nicht nehmen, an der WinHEC (Windows Hardware Engineering Conference) ein paar weitere Details zum Windows-XP-Nachfolger preiszugeben. So ist etwa beschlossene Sache, dass "Longhorn" sowohl als 32-Bit- als auch als 64-Bit-Version erscheinen soll.
Wie unsere Schwesterzeitschrift PC World [2] meldet, bringt "Longhorn" grosse Änderungen im Kommunikationsbereich: Die gesamte Korrespondenz, von E-Mails über Instant Messages bis hin zu Telefonanrufen und Faxen sollen alle an einer zentralen Stelle des Betriebssystems organisiert sein. Von dort aus können Nachrichten nach Thema, Absender oder Datum sortiert werden. Jedes Mal, wenn eine E-Mail eintrifft, zeigt das System die frühere Korrespondenz mit der entsprechenden Person an. Sind die notwendigen Infos vorhanden, kann der Absender anschliessend mit einem Mausklick angerufen oder auch per Instant Messenger kontaktiert werden.
"Longhorn" wird laut Branchendienst Cnet [3] zudem mit einem separaten Interface zum Abspielen von Filmen, Musik und anderen Medien-Dateien aufwarten. Dieses soll sofort zugänglich sein, ohne dass der Anwender zuerst in Windows einloggen muss. Dadurch werden Notebooks zum veritablen Ersatz für portable DVD- oder Musik-Player.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.