News 21.11.2006, 09:15 Uhr

Office 2007: ohne Aktivierung, weniger Funktionen

Wie beim kommenden Windows Vista ist auch für Office 2007 eine Aktivierung per Internet oder Telefon zwingend. Wird sie nicht durchgeführt, gehen die meisten Funktionen verloren.
Das neue Office 2007 darf laut Microsoft ganze 25 Mal ohne Aktivierung verwendet werden [1]. Danach sollen sich viele Optionen nicht mehr nutzen lassen. Dazu zählen etwa das Anlegen, das Bearbeiten und das Speichern von Dokumenten. "Reduzierter Funktionalitätsmodus" nennt Microsoft das. Ohne Aktivierung funktioniere Office 2007 wie ein Betrachter. Dokumente lassen sich noch öffnen und drucken, viel mehr nicht.
Damit verfolgt der Windows-Konzern mit seiner Büro-Suite eine ähnliche Strategie wie mit Windows Vista. Auch der XP-Nachfolger verliert ohne Aktivierung einen Teil seiner Funktionen - zuerst die neue Aero-Benutzeroberfläche, die Anti-Spyware Windows Defender und die Speicherfunktion Windows ReadyBoost. Wird die Aktivierung innert 30 Tagen nicht ausgeführt, fällt Vista auch in einen "Reduzierten Funktionalitätsmodus", der aber strenger als der bei Office 2007 ist. Hier hat der Nutzer nur noch vier Optionen zur Auswahl: Windows online zu aktivieren, den Computer mit reduzierter Funktionalität zu nutzen, den Lizenzschlüssel neu einzugeben oder weitere Infos zur Aktivierung anzuzeigen. Im reduzierten Modus lädt Vista nur den Webbrowser. Auf Dateien und andere Programme lässt sich nicht mehr zugreifen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.