News 26.03.2015, 13:35 Uhr

Wegen Windows-Update: Zwangsabstieg für Basketball-Team

Weil die Anzeigetafel nicht funktionierte, wurden die Paderborner «Finke Baskets» bestraft und steigen ab. Schuld daran ist angeblich ein Windows-Update.
Ein bitterer Abend für die Finke Baskets aus Paderborn. Die Zweitliga-Mannschaft spielte am 13. März gegen Chemnitz um den Klassenerhalt. Kurz vor Anpfiff des Spiels stürzte der Computer der Gastgeber ab. Auch die Anzeigetafel ist an dieser Anlage angeschlossen.
Was eigentlich nur zu einer 2-Minuten-Verzögerung hätte führen sollen, dauerte fast eine halbe Stunde. Denn nach dem Reboot spielte der Computer zahlreiche Windows-Updates ein. Diese liessen sich offenbar nicht abbrechen.
Das Spiel wurde danach durchgeführt, Paderborn gewann 69:62. Da haben es sich die Verantwortlichen von Chemnitz wohl anders überlegt und legten beim Verband Beschwerde wegen der Verzögerung ein. Zwei Wochen später wurde diese Beschwerde gutgeheissen: Die Mannschaft aus Chemnitz gewann dieses Spiel im Nachhinein Forfait mit 20:0 aus der Sicht der Gäste. Aufgrund des Punkteverhältnisses bedeutet dieses Urteil den Abstieg für die Paderborner.

Heimmannschaft verantwortlich für Infrastruktur

Gemäss Verbandsreglement darf der Anpfiff höchstens 15 Minuten nach der festgelegten Anspielzeit stattfinden, erklärte eine Sprecherin der zweiten Deutschen Basketballliga. Diese Limite wurde deutlich überschritten. Zudem standen keine Ersatzeinrichtungen bereit. Scheinbar war es aber nicht nur Bill Gates Schuld: In den Fanforen diskutierten die Anhänger schon länger über technische Probleme mit der Computeranlage.
Der Verein aus Paderborn kündigte an, gegen das Urteil Widerspruch zu erheben. Dann werde das Liga-Schiedsgericht darüber entscheiden.



Kommentare

Avatar
Maxtech
27.03.2015
Stimmt! Auch mit Windows wäre es möglich, wenn die Autoupdate Funktion deaktiviert gewesen wäre. Updates sollten nur durchgeführt werden wenn man den Computer vorübergehend nicht benötigt.

Avatar
Juerg Schwarz
27.03.2015
Stimmt! Auch mit Windows wäre es möglich, wenn die Autoupdate Funktion deaktiviert gewesen wäre. Updates sollten nur durchgeführt werden wenn man den Computer vorübergehend nicht benötigt. Ne ne du. So hab ich das nicht gemeint. Linux kann ich auch benutzen, während die Updates am laufen sind. Aber das müsstest du ja wissen oder?

Avatar
Nebuk
27.03.2015
Soll das nicht mit Windows 10 auch möglich sein?

Avatar
karnickel
28.03.2015
Eigentlich könnte man auch Windoof weiterbenutzen, während die Updates laufen. Es sei denn, man habe Computer-Probleme... :D

Avatar
Juerg Schwarz
28.03.2015
Eigentlich könnte man auch Windoof weiterbenutzen, während die Updates laufen. Es sei denn, man habe Computer-Probleme... :D Dann hast du noch nie Updates gemacht welche einen Neustart verlangen resp. diesen selber auslösen?? Das hat nichts mit Computerproblemen zu tun. Das ist "Fail by Design".

Avatar
Lassie
28.03.2015
Aha soso ! Mit Linux wäre das nicht passiert - duck und weg... Wenn Mann zwischen den Zeilen liest, könnte ein bisschen Neid mitschwingen ??? ;) Und überhaupt dieser Funktionär, oder was auch immer, hat bestimmt "wichtigere" Entscheidungen zu treffen als sich mit diesem OS auseinanderzusetzen. Vielleicht hat er noch kein Studium/Kurs absolviert, wie man nun dieses Automatische Update ausschaltet. :rolleyes:

Avatar
Masche
29.03.2015
Mit Linux wäre das nicht passiert... Da bin ich mir nicht so sicher. Seit bei meinem PC ein Grafikkartentreiberupdate unter Linux zu einem Totalausfall des Rechners geführt hat, ist Linux für mich gestorben.

Avatar
Juerg Schwarz
29.03.2015
Da bin ich mir nicht so sicher. Seit bei meinem PC ein Grafikkartentreiberupdate unter Linux zu einem Totalausfall des Rechners geführt hat, ist Linux für mich gestorben. Totalausfall? Bist du sicher? Nur weil du mal kein Bild hast, heisst noch lange nicht, dass der Rechner nicht läuft. Hast da mal CTL-ALT-F1 geklickt? Da kannst du auf die Konsole und das Ding zum laufen bringen. Man muss sich eben nur ein bisschen informieren.

Avatar
Masche
29.03.2015
Totalausfall? Bist du sicher? Ich hatte ein Multiboot System mit zwei Windows Installationen und einem Linux. Nachdem ich unter Linux den empfohlenen Grafiktreiber installiert hatte, startete nicht mal mehr das Bootmenü. Ich hatte also nicht mal mehr Zugang zu einer der Windows Installationen. Wenn das kein Totalausfall ist. Bei Windows jedenfalls habe ich sowas in den 27 Jahren, seitdem ich Windows einsetze, noch nie erlebt.

Avatar
Lunerio
29.03.2015
Dann hast du noch nie Updates gemacht welche einen Neustart verlangen resp. diesen selber auslösen?? Verlangen ja, was man aber auch lassen kann. Aber selbst auslösen? Bleib doch einfach bei Linux und hör auf auf Windows zu kotzen...