News 27.01.2005, 11:00 Uhr

Windows 2000: grosses Patch-Paket im Anmarsch

Microsoft hat mit den Tests für das so genannte «Update Rollup» für Windows 2000 begonnen. Es soll an Stelle der bisher üblichen Service Packs das in die Jahre gekommene Betriebssystem auf den neusten Stand bringen.
Für Windows 2000 wird es kein neues Service Pack mehr geben. Dies hat Microsoft bereits letzten November angekündigt [1]. Stattdessen wird der Konzern ein "Update Rollup" veröffentlichen. Dieses umfasst alle sicherheitsbezogenen Patches, die seit der Veröffentlichung des SP4 für Windows 2000 herausgekommen sind. Darüber hinaus soll es mit einer kleinen Zahl nicht sicherheitsbezogener Patches aufwarten. Das "Update Rollup" befindet sich momentan in der Testphase, wie Neowin.net [2] berichtet. Microsoft habe die Tester informiert, dass eine Vorbeta-Version des Patch-Pakets verfügbar ist. Die Freigabe der finalen Version soll noch diesen Frühling erfolgen.
Neben dem "Update Rollup" ist kein grösseres Sicherheitsupdate ä la Windows XP SP2 für Windows 2000 geplant. Dies bekräftigte Microsofts Sicherheitsberater Detlef Echert gegenüber Vnunet.com [3]. "Sie sollten kein Äquivalent des SP2 für Windows 2000 erwarten. Die Technologie hat ihre Grenzen. Man müsste den Code von Windows XP auf dem Windows-2000-Code replizieren, was keinen Sinn macht", so Detlef Echert.
Am 30. Juni wird zudem der Standard-Support für Windows 2000 enden. Microsoft gewährt diesen für seine Betriebssysteme jeweils fünf Jahre. Weiterhin verfügbar sind aber der kostenpflichtige "Extended Support" für Firmen und der Online-Support für Endanwender. Sie laufen erst 2010 aus [4].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.