News 12.12.2019, 08:03 Uhr

Windows 7: Vollbild-Warnung ab 15. Januar 2020

Microsoft wird einen Tag nach Supportende bei PCs mit dem Betriebssystem Windows 7 eine Warnung aufschalten – die erst verschwindet, wenn man sie schliesst.
Ab dem 15. Januar 2020 – einen Tag nach dem offiziellen Supportende (PCtipp berichtete) – wird Microsoft den Windows-7-Nutzern eine unübersehbare Warnung anzeigen. Diese wird Anwender informieren, dass das Betriebssystem Windows 7 nun ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellt. Die Warnung wird im Vollbild angezeigt und bleibt so lange stehen, bis der Nutzer mit ihr interagiert, sie also manuell schliesst, wie «Dr Windows» schreibt.
Windows 7
Im Support-Artikel von Microsoft ist mittlerweile ein Hinweis auf die kommende Warnung aufgeschaltet. Die Warnung wird nur auf Geräten mit Windows 7, Service Pack 1 erscheinen. Betroffen sind die Versionen Starter, Home (Basic und Premium), Ultimate und Pro. Ausgenommen sind Geräte, die in einer Domäne sind oder wenn der PC für den erweiterten Support registriert ist und gegen eine Servicegebühr weiterhin Sicherheitsupdates für Windows 7 erhält.
PCtipp rät: Spätestens jetzt sollte man auf Windows 10 (oder Linux) umsteigen. Wie Sie Ihre Daten von Windows 7 auf Windows 10 transferieren, haben wir in diesem Tipp beschrieben, der Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 wird im Detail in diesem Artikel beschrieben.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.