News 24.05.2012, 08:37 Uhr

Windows 8 ist zu schnell fürs BIOS

Der Boot-Vorgang in Windows 8 ist teilweise so schnell, dass dem Nutzer keine Möglichkeit mehr geboten werden kann, um in das BIOS des Systems zu gelangen.
Die grundlegende Überarbeitung von Windows 8 im Zusammenspiel mit schnellen SSD-Datenträgern erlaubt das Hochfahren des PCs in unter sieben Sekunden. Damit sind jedoch nicht nur Vorteile für den Endverbraucher verbunden. So ist der Boot-Vorgang des Systems teilweise so schnell, dass nicht genügend Zeit bleibt, um das BIOS des Computers zu erreichen.
In seinem Windows-8-Blog teilt Microsoft mit, dass gerade einmal 200 Millisekunden bleiben, um den Boot-Vorgang zu unterbrechen. Dieses Problem soll durch drei Massnahmen gelöst werden: Die unterschiedlichen Menüs für den Windows-Start und Entwickler werden zusammengelegt. Dieses Menü soll immer dann erscheinen, wenn es zu Problemen beim Starten des Rechners kommt.
Doch auch in allen anderen Fällen will Microsoft eine Möglichkeit schaffen, um auf diese Funktionen zuzugreifen. Möglich wird dies jedoch erst nach dem eigentlichen Windows-Start. Hier kann in einem Optionsmenü festgelegt werden, was beim nächsten Hochfahren des Systems passieren soll.
Die Änderungen beziehen sich jedoch nur auf Systeme mit dem neuen UEFI BIOS, ältere Computer werden auch weiterhin über einen separaten Boot-Bildschirm verfügen.


Kommentare

Avatar
Nebuk
24.05.2012
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das man beim neuen W8 Booten bis zu 0.2 Sekunden Zeit hätte um eine Taste zu drücken, damit man ins Bios oder in ein anderes Menü kommt. Deshalb bezweifle ich, dass du während dem Bootvorgang diesen anhalten oder verzögern kannst. Der Moment wäre also viel zu kurz damit du überhaupt reagieren könntest. ---- Ok, das hatte ich jetzt geschrieben bevor ich den Artikel gelesen habe. Im Artikel steht ja genau das, dass man nur 200ms Reaktionszeit dafür hätte den Vorgang zu unterbrechen. Wenn man bedenkt, dass ein Mensch bei einem erwarteten Ereignis etwa 0.7 - 0.2 Sekunden zum reagieren braucht ist das schon recht kurz :) Ins Bios/(U)EFI kommt man entweder durch das neustarten mit entsprechendem Befehl oder wenn ein Problem beim Booten festgestellt wurde (bzw. hier auf ein Auswahlfenster). Weitere Möglichkeiten fallen mir grad nicht ein.

Avatar
schmidicom
24.05.2012
Das neue Windows 8 Bootverfahren kann nicht nur bei einem Computer mit UEFI unangenehme Konsequenzen haben. Bei einem unserer Tests hat es Windows 8 geschafft den Zugang zum BIOS eines normalen Computer, also ohne UEFI, komplett zu blockieren. Diesen Murks brachte es mit seinem völlig bescheuerten HybridBOOT-Feature zu Stande. Durch den halben Ruhezustand war das BIOS-Setup nicht mehr verfügbar, erst nach dem deaktivieren dieses HybridBOOT war es wieder möglich ins BIOS zu gelangen. Doch das kann nur deaktiviert werden wenn Windows selbst noch funktioniert, man stelle sich also das Theater vor was passiert wenn Windows mal nicht mehr funktionieren sollte.

Avatar
Lunerio
24.05.2012
Dann muss man also gleich nach der W8 Installation diese bekackte BIOS/UEFI Sperre aufheben? Man auf welche Ideen kommen die Entwickler heutzutage? -.-

Avatar
iondriver
24.05.2012
Kurz gesagt: besser für die nächste Zeit Finger weg von W8, bis die Knackpunkte offiziell gelöst sind *Schenkelklopfer* und mit W7 (oder einem anderen OS) weiterarbeiten.

Avatar
gucky62
24.05.2012
Man muss sich wirklich langsam die Frage stellen, wie eine Firma es fertigbringt so viel an den Bedürfnissen von vielen Kunden vorbei zu entwickeln? Ich kann mir dies eigentlich nur mit einer ausgeprägten Arroganz erklären, welche den Kunden nur bevormunden will und er gefälligst nichts mehr zu melden habe. Apple geht ja grosse Teile dieses Weges mit seinen IDevices auch. Nur MS scheint es hier nun auf die Spitze treiben zu wollen. Ich verstehe ja grundsätzlich, dass es für viele Kunden möglichst einfach sein muss, da sie nicht bereit sind sich nur ansatzweise mit der Thematiken wie IT, Security und Technik auseinanderzusetzen. Nur wenn ich ein Auto benutze muss ich mich auch mit minimalen Grundsätzen beschäftigen. Oder ich kaufe mir diesen Service beim Garagisten ein. Nur es gibt eine sehr grosse Anzahl von Kunden, welche diesen Blödsinn nicht wollen und diese wollen die Kontrolle über Ihr System! Dasselbe gilt für Ihre Schnapsidee der "Boot-Absicherung". Zweck ist damit eigentlich fast nur DRM ala Apple IDevices. Aber nicht bei einem PC. Tablet & PC sidn nun einmal zwei verschiedene Spezies. Eine Mobile-Oberfläche hat nichts auf einem PC zu suchen. Schon der Aerger mit den neunen Office Oberflächen hat in den Firmen genug Aufwand verursacht. Eine Oberfläche wie Metro wäre der Todesstoss. Gruss Daniel

Avatar
hwRob
24.05.2012
Dann muss man also gleich nach der W8 Installation diese bekackte BIOS/UEFI Sperre aufheben? Man auf welche Ideen kommen die Entwickler heutzutage? -.- Damit der Casual User ( ich nenne ihn neuzeitlichen Honk) sich nicht über solche POST Screens fragen muss, sein Windows in blitzes Eile "gestartet" ist etc etc. sollte ich mir W8 tatsächlich "gönnen" wird garantiert dieser hybrid-boot scheiss deaktiviert. Ich will, dass ich in jeder Situation ins EFI rein komme. tja Microsoft findet wohl an Apples Schema gefallen, der user muss nicht alles wissen und das wissen was man bräuchte, überfordert ihn ohnehin. W8 ist für mich ein OS für mobile Gadgets. Weder für Notebooks (sub, ultra, what else) und schon gar nicht für den heimischen und klassischen Desktop PC/Workstation/Server zu gebrauchen.

Avatar
Merlin77
24.05.2012
Hallo, ja da baut man einfach einen Schlüsselschalter vorne ins Gehäuse, ist der Schalter aktiv, kommt man ins UEFI.... Warum kann ich nicht direkt im Windows 8 ins UEFI?:D Merlin77

Avatar
roblu
25.05.2012
Wenn Microsoft mit W8 auf dieser Linie bleibt werden vermutlich 90% der PC und Notebook Besitzer bei W7 bleiben;) Somit müsste Microsoft wie beim W98 eine W8SE Version auf den Markt bringen:D

Avatar
Juerg Schwarz
25.05.2012
Mir ist nur noch nicht ganz klar, warum man eigentlich W8 "braucht" um ins UEFI zu kommen. UEFI ist doch auf dem Board fest Programmiert und hat noch lange nichts direkt mit W8 oder sonst einem BS zu tun. Kann mich da einer aufklären? UEFI: Wird vom Hardwarehersteller auf das Board geschmissen W8: Wird vom OEM auf die Festplatte gescmissen oder wie?

Avatar
schmidicom
25.05.2012
Mir ist nur noch nicht ganz klar, warum man eigentlich W8 "braucht" um ins UEFI zu kommen. UEFI ist doch auf dem Board fest Programmiert und hat noch lange nichts direkt mit W8 oder sonst einem BS zu tun. Kann mich da einer aufklären? UEFI: Wird vom Hardwarehersteller auf das Board geschmissen W8: Wird vom OEM auf die Festplatte gescmissen oder wie? Es stimmt schon, das BIOS/UEFI vom Mainboardhersteller hat eigentlich nicht viel mit dem Betriebssystem zu tun. Und solange diese ein eigenes Setup mit eingebaut haben das sich über DEL, F1, F2 oder was auch immer aufrufen lassen sind sie auch unabhängig vom Betriebssystem. Doch auch dies könnte sich mit UEFI schneller ändern als wir denken denn theoretisch braucht ein UEFI kein eigenes Setup mehr da es sich mit passender Software auch aus einem laufendem Betriebssystem heraus konfigurieren lässt. Richtig problematisch ist jedoch die Erweiterbarkeit von UEFI, was Microsoft in Zukunft wohl voll ausnutzen wird. Dadurch kann sich Windows viel tiefer im UEFI einnisten als es beim BIOS zuvor möglich war. Und auch wenn dies angeblich dem hehrem Ziel dienen soll Windows bequemer/schneller zu machen traue ich persönlich dem ganzen nicht über den Weg.