News 10.07.2006, 12:30 Uhr

Windows Vista: Microsoft präsentiert Oberfläche für ältere PCs

Abhängig von der Rechnerleistung wird sich der XP-Nachfolger mit einer anderen Benutzeroberfläche präsentieren. Anlass zu Diskussionen gab bislang die Version für langsamere PCs. Diese hat Microsoft nun überarbeitet.
Laut Windows Vista Team Blog [1] haben sich viele Anwender über die Benutzeroberfläche von Windows Vista Basic beschwert. Die Oberfläche bekommen Nutzer zu Gesicht, deren PC nicht genug stark für die neue Aero-Grafik des Betriebssystems ist. Sie verzichtet auf Funktionen wie Transparenz, Live-Miniaturansichten und 3D-Fensternavigation. Für Windows Aero werden mindestens ein 1-GHz-Prozessor, 1 GB RAM und eine moderne Grafikkarte (DirectX 9, WDDM, Pixel Shader 2.0, 128 MB Speicher) vorausgesetzt.
Um auch Nutzer mit langsameren PCs zufriedenzustellen, hat Microsoft die Basic-Oberfläche nochmals überarbeitet. Sie kommt jetzt einiges farbiger daher. Erste Bilder gibts im Windows Vista Team Blog zu sehen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.