SBB 11.11.2021, 08:00 Uhr

Parkticket mit der P+Rail-App bezahlen – so gehts

Wohnt man ausserhalb einer Stadt, kann es mangels spätabendlicher ÖV-Verbindung in die heimische Stube praktisch sein, das Auto beim Bahnhof auf einem P+Rail-Parkplatz stehenzulassen. So lösen Sie ein digitales Billett.
P+Rail-App der SBB
(Quelle: Screenshot/PCtipp.ch)
Hierzu benötigt man die P+Rail-App der SBB. Sie ist kostenlos für Android und iOS erhältlich. Für das rasche Ticketlösen stehen einerseits Kacheln für 1 Stunde (Fr. 1.-) oder 24 Stunden (Fr. 6.-) zur Verfügung. Alternativ kann man andere Zeitdauer wählen. Die Autorin hat als Beispiel in Mettmenstetten (Zürcher Säuliamt) für 2 Stunden ein Ticket gelöst (Fr. 2.-).
  1. Bei der ersten Verwendung der App müssen Sie Ihre Autonummer erfassen. Erledigen Sie dies Zuhause in der warmen Stube, damit dies nicht kurz vor dem Auf-den-Zug-Rennen geschehen muss. Gleiches gilt für das Zahlungsmittel (u.a. Twint verfügbar). Wer ein SwissPass-Login hat, kann sich damit in der App anmelden. Diese Informationen finden Sie via Hamburger-Menü (oben links).
  2. Tippen Sie auf die gewünschte Kachel. Beispielsweise bei 1 Stunde geht es fix. Ist die GPS-Ortung aktiviert, wird der P+Rail-Parkplatz automatisch ausgefüllt. Prüfen Sie, ob der gewählte Parkplatz korrekt ist, die Autonummer richtig erfasst wurde und das Zahlungsmittel für Sie stimmt; ausserdem hauptsächlich die Start- und Endzeit des Tickets. Wenn alles passt, tippen Sie auf Ticket für CHF 1.00 kaufen.
  3. In unserem Beispiel wurde andere Zeitdauer verwendet. Wählen Sie die Startzeit, tippen Sie auf Weiter zur Endzeit und tippen anschliessend auf Fertig. Prüfen Sie die Angaben und wählen Sie Ticket für CHF X.XX kaufen.
  4. Wer die GPS-Ortung nicht verwenden möchte, kann via Lupen-Symbol (Parkplatz finden) nach der Postleitzahl bzw. dem Ort suchen.
  5. Ihre bisherigen Tickets finden Sie via Hamburger-Menü und anschliessend via Meine Tickets.
  6. Wer regelmässig, beispielsweise fürs Pendeln, P+Rail-Parkplätze verwendet, kann diese unter «meine bevorzugten Parkplätze» speichern.
Hinweis: Die Redaktorin hat mit Twint bezahlt. Dies wurde mit der P+Rail-Version für Android 10 (2.8.8-prod) durchgeführt.
Update 12.11.21: Seit Mai 2021 ist ParkingPay in die P+Rail-App integriert. Sie können somit auf rund 30'000 ParkingPay-Parkplätzen per SBB-Applikation bezahlen. Die Funktion muss nicht aktiviert werden; der Service funktioniert auch ohne GPS-Ortung.



Kommentare
Avatar
testagrigia
12.11.2021
Habe ich alles wie beschrieben gemacht, erhalte aber die Meldung, dass dies mit Firefox nicht funktioniert. Was mache ich falsch???

Avatar
Billmar
12.11.2021
Hallo testagrigia Mit der App auf dem Handy sollte das problemlos funktionieren - hat dann nichts mit Firefox zu tun. App installieren, einrichten und los geht's... Gruss Mario

Avatar
testagrigia
12.11.2021
Danke Mario. Ja das funktioniert. Habe etwas verwechselt: Wollte den Parplatz mit der TWINT-App bezahlen und da kam diese Meldung betreffend Firefox

Avatar
Billmar
12.11.2021
Ok. Wenn Firefox "zurzeit" nicht funktioniert würde ich einen anderen Browser "vorübergehend" als Standardbrowser einrichten (für iPhone z.B. Safari, für Android z.B. Google Chrome). Für Android: Öffne die "Einstellungen" des Smartphones. Wähle dort dann die Einstellungen für die "Apps & Benachrichtigungen" > "Standard-Apps". Tippe im Anschluss auf den Eintrag "Browser-App". Wähle dort dann einen anderen Standardbrowser aus. Allenfalls musst Du eine andere Browser-App installieren wenn kein anderer Browser zur Auswahl steht. Für iPhone: Öffne die "Einstellungen" des Smartphones. Wähle dort die Firefox-App und wähle dann unter Standard-Browser-App einen anderen Browser (z.B. Safari, Edge oder was auch immer). Allenfalls musst Du eine andere Browser-App installieren wenn kein anderer Browser zur Auswahl steht. Hoffe es klappt damit.... Gruss Mario

Avatar
marfisch
24.05.2022
Diese Meldung, dass "Zurzeit können keine Zahlungen über Firefox getätigt werden. Bitte benutzen Sie einen anderen Browser." hat mich in Zofingen Fr. 40.- Busse gekostet. Bis zum Zeitpunkt der Busse konnte ich an der Parkuhr den Twintcode mit Twint scannen und dann die Zeit eingeben, die App hat mir dann die eingestellte Zeit ohn APP-Gebühren belastet. Ab Tag X war das nicht mehr möglich, dann kam obenstehende Meldung. Ich glaubte, die Parkuhr hätte eine temporäre Störung und verliess ohne Registration den Parkplatz. Folge Fr. 40.- Busse. Die Polizei empfahl mir das App Parkingpay zu installieren und meine Parkgebühr so zu bezahlen. Soweit so gut, dort bezahle ich pro Parkvorgang mindestens Fr. -.25 Weiss jemand, hat sich das System geändert oder geht es mit einem anderen Browser tatsächlich, d.h. statt jedesmal zur Parkuhr laufen und den TWINT-Code einzulesen und damit die Fr. -25 sparen. Ich sehe die Logik nicht ganz. oder anders gefragt, ist das mit Firefox für immer nicht mehr möglich. Bin gespannt, Gruss Martin

Avatar
adykopp
25.05.2022
Leute eure Probleme möchte ich haben,zahlt doch die Parkgebühren wie früher mit Münzen oder tragt ihr kein Bargeld mehr auf euch. dann fallen Bussen zu 100% weg schönen Bussenfreien Tag wünsche ich Euch