Tipps & Tricks 16.01.2016, 07:00 Uhr

Hohe Auflösung führt zu winzigen Fonts – was nun?

Wenn der Bildschirm 3200x1800 kann, sollten Sie das auch nutzen. Aber wie bringen Sie z.B. ältere Adobe-Software dazu, die Fonts in lesbarer Grösse anzuzeigen?
Zuerst ein paar Worte zu den Vorschlägen, die bei zu kleinen Fonts üblicherweise als erstes genannt werden. Der Standardtipp vieler Anwender bei zu kleinen Fonts: «Runter mit der Auflösung!». Das ist aber unsinnig und wäre enorm schade. Wenn man schon einen Monitor hat, der 3200x1800 unterstützt, sollte man den auch mit dieser Auflösung nutzen können. Der zweite Standardtipp ist das zentrale Vergrössern der Schriften in Windows selbst. Unter Windows 7 gehts via Systemsteuerung/Darstellung und Anpassung zu Anzeige. Hier lässt sich z.B. eine relative Schriftgrösse von 150% wählen. In Windows 10 finden Sie einen entsprechenden Schieberegler unter Einstellungen/System/Anzeige/Bildschirm. Aber das reicht meistens ebenfalls nicht, denn die Schriften in älteren Programmen bleiben zu klein.
Neuere Anwendungen wurden für den Gebrauch auf Bildschirmen mit hoher Auflösung entwickelt. Sie sind «DPI aware», was etwa soviel heisst wie «DPI-bewusst». Die Software merkt, wie hoch die Auflösung des Bildschirms ist und greift dann automatisch zu grösseren Schriften, damit diese auch auf sehr hoch aufgelösten Bildschirmen noch lesbar bleiben.
Älteren Programmen wie z.B. den Komponenten der Adobe CS5 fehlt dieses DPI-Bewusstsein (Fachbegriff: DPI Awareness). Darum muss man Windows mitteilen, dass dies der Fall ist und es bitten, selbst die Schriften dieser Anwendungen zu vergrössern. Das macht man mit je einer Manifest-Datei pro betroffener Anwendung.
Die Lösung: Eine Manifest-Datei hat nichts mit Karl Marx' «kommunistischem Manifest» zu tun. Manifest bedeutet einfach eine Art Absichtserklärung. Das Vorgehen: Melden Sie an Windows, dass es Manifest-Dateien berücksichtigen soll. Kopieren Sie dann zu jeder betroffenen EXE-Datei eine Manifest-Datei mit gleichem Namen.
Schritt 1: Aktivieren Sie das Berücksichtigen der Manifest-Dateien zuerst in der Registry. Drücken Sie Windowstaste+R, tippen Sie regedit ein und drücken Sie Enter. Navigieren Sie in der linken Spalte zu diesem Zweig:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\
Windows\CurrentVersion\SideBySide
Klicken Sie auf den Zweignamen SideBySide, damit Sie die Einträge in der rechten Fensterhälfte sehen. Falls dort ein Eintrag namens PreferExternalManifest zu finden ist, doppelklicken Sie ihn und ändern Sie seinen Wert auf 1
Falls er fehlt, erstellen Sie ihn selbst: Klicken Sie mit Rechts auf eine leere Stelle im rechten Fensterteil und gehen Sie zu Neu/DWORD-Wert. Tippen Sie als Name PreferExternalManifest ein, klicken Sie auf OK und ändern Sie den Wert nach einem Doppelklick auf den Eintrag auf 1
Schritt 2: Suchen Sie nun die *.exe-Dateien Ihrer Adobe- oder anderen betroffenen Anwendungen. Die liegen in einem Ordner wie diesem:
C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop CS5
Die Dateien heissen zum Beispiel so:
photoshop.exe
fireworks.exe
illustrator.exe
dreamweaver.exe
Nun laden Sie ein Exemplar der Manifest-Datei herunter. Das ist eine reine Textdatei, wie wir sie z.B. in diesem Blog entdeckt haben. Wir haben sie hier ebenfalls zum Download bereitgestellt:
Downloads
Download manifest.txt
 
Sie können für jedes Programm (sofern es betroffen ist) dieselbe Manifest-Datei nehmen; passen Sie einfach deren Namen an. Erstellen Sie zunächst die benötigte Anzahl Kopien der manifest.txt-Datei. Für jedes betroffene Programm eine. Benennen Sie die Dateien um. Für jede betroffene *.exe-Datei taufen Sie eine der *.txt-Dateien um, indem Sie den Namen der *.exe-Datei eintippen (z.B. photoshop.exe) und direkt dahinter ohne Leerzeichen «.manifest» anhängen. Die Manifest-Dateien heissen danach zum Beispiel so:
photoshop.exe.manifest 
fireworks.exe.manifest
illustrator.exe.manifest
dreamweaver.exe.manifest
Wichtig: Stellen Sie sicher, dass die Endung .txt wirklich weg ist. Die Dateiendung dieser Files ist hiermit «.manifest». Im Zweifelsfall lassen Sie sich im Windows-Explorer über die Ansichtsoptionen die Dateiendungen anzeigen.
Kopieren Sie diese jetzt in dieselben Ordner, in denen sich auch die zugehörigen *.exe-Dateien der betroffenen Programme befinden. Die beiden Files photoshop.exe und photoshop.exe.manifest stehen danach bei alphabetischer Sortierung direkt untereinander. Das dürfte es schon gewesen sein.



Kommentare

Avatar
aenima
07.12.2017
windows-update error Hallo, nach dem Windowsupdate funktioniert das ganze leider nicht mehr. Was kann man tun? Eine Änderung in der manifest Datei? Danke und schöne weihnachtliche Grüße, A.

Avatar
Jürgen N.
07.12.2017
Diese kleine .exe löst die Probleme mit der kleinen Schrift auf grossen Bildschirmen: changesize.exe Leicht zu finden im Netz. Gruss Jürgen

Avatar
sonne61
11.12.2017
winzige fonts Danke für deinen Tipp - Jürgen - geht sehr gut

Avatar
Gaby Salvisberg
11.12.2017
Cooler Input, Jürgen! Das Tool findet sich hier: https://www.wintools.info/index.php/system-font-size-changer Herzliche Grüsse Gaby