Tipps & Tricks 13.12.1999, 15:15 Uhr

Bidirektionale Drucker-Kommunikation

Ich habe Probleme mit meinem HP LaserJet 6L und Windows 95. Der Drucker sollte sich eigentlich beim PC anmelden, was aber nicht klappt. Ich habe es auch mit der aktualisierten Datei lpt.vxd auf der Win95-CD-ROM probiert, die ja eigentlich die bidirektionale Kommunikation erst ermöglicht, hatte aber auch damit keinen Erfolg. Können Sie mir helfen?
Bidirektionale Kommunikation bedeutet, dass nicht nur Ihr PC Daten an den Drucker senden kann, sondern auch der Drucker an den PC. Damit eine solche Kommunikation überhaupt möglich ist, müssen verschiedene Voraussetzungen gegeben sein:
• Der Drucker muss mit einem bidirektionalen Kabel (Typ IEEE 1284) an den Parallelport angeschlossen sein. Nicht alle Parallelkabel erfüllen diese Bedingung.
• Der Parallelport muss für die bidirektionale Kommunikation konfiguriert sein und das erweiterte Kommunikationsprotokoll ECP unterstützen. Diese Konfiguration lässt sich im BIOS-Setup vornehmen. Wie Sie dorthin gelangen, steht im PCtip 4/98, Seite 15. Der Parallelport wird in den Chipset Features (oder ähnlich) konfiguriert. Stellen Sie hier den parallelen Anschluss auf ECP+EPP.l In den Eigenschaften Ihres Druckers (zu erreichen über Start/Einstellungen/Drucker und das Kontextmenü, welches Sie bei einem Rechtsklick auf Ihr Druckersymbol erhalten) muss die bidirektionale Unterstützung aktiviert sein. Wenn alle diese Punkte in Ordnung sind, sollte Ihr Drucker problemlos in beiden Richtungen Daten senden und empfangen können.
• In den Eigenschaften Ihres Druckers (zu erreichen über Start/ Einstellungen/ Drucker und das Kontextmenü, welches Sie bei einem Rechtsklick auf Ihr Druckersymbol erhalten) muss die bidirektionale Unterstützung aktiviert sein. Wenn alle diese Punkte in Ordnung sind, sollte Ihr Drucker problemlos in beiden Richtungen Daten senden und empfangen können.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.