Schon gewusst? 15.07.2021, 08:00 Uhr

Pixeldichte eines Displays berechnen

Sind Auflösung und Bildschirmdiagonale bekannt, berechnen Sie mit diesen Tipps die Pixeldichte (Pixel pro Zoll) eines Smartphone- oder sonstigen Displays.
(Quelle: PCtipp.ch)
Meist sind von einem Gerät die Anzahl horizontalen und vertikalen Pixel (z.B. 1080×2280) sowie die Bildschirmdiagonale in Zoll (z.B. 5.7") bekannt. Wie berechnen Sie nun dessen Pixeldichte?
Hier hilft der «Freund» der gesamten Mathematik-Schülerschaft der letzten rund 2500 Jahre: Pythagoras! Beziehungsweise dessen Satz: A2+B2=C2.
Darum führt die Wurzel aus A2+B2 zur Anzahl Pixel auf der Diagonalen. Die teilen Sie noch durch die Anzahl Zoll auf der Diagonalen, schon haben Sie die Pixeldichte. Die Formel in Excel, sofern in A2 und A3 die horizontalen und vertikalen Pixelangaben stehen und in C2 die Diagonale in Zoll:
=WURZEL(POTENZ(A2;2)+POTENZ(B2;2))/C2
Mit dieser Formel berechnen Sie in Excel die Pixeldichte (ppi) eines Monitors oder Smartphone-Displays
Quelle: PCtipp.ch
Sie können aber auch einfach zu einem Onlinedienst greifen, der das für Sie berechnet.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.