Tipps & Tricks 25.10.2011, 05:48 Uhr

Bootmenü fehlt nach Ubuntu-Installation

Problem: Zum Kennenlernen von Linux habe ich Ubuntu 11.10 zusätzlich zum bestehenden Windows XP auf meinem Netbook installiert. Nun kann ich Windows nicht mehr starten. Zwar erscheint beim Booten etwas Menü-ähnliches; dies aber so kurz, dass eine Tasten-Reaktion nicht möglich ist. Es startet dann automatisch Ubuntu. Da sollte doch ein Bootmenü erscheinen. Wer weiss Rat?
Lösung: Es klingt, als würde das Bootmenü zwar erscheinen, aber nicht lange genug, um es zu lesen und eine Auswahl zu treffen. Oder es erscheint in einem Grafikmodus, den Ihr Bildschirm nicht versteht.
Blindflug: Im Bootmenü des GRUB-Bootmanagers befindet sich der Starteintrag für Windows standardmässig ganz am unteren Ende der Liste. Versuchen Sie es mal so: Sobald die BIOS-Meldungen vorbei sind und das Linux/GRUB-Bootmenü aufblitzt, drücken Sie mehrmals die Pfeil-runter-Taste. Dadurch gelangen Sie ans untere Ende der Befehlsliste - nämlich zu Windows - und können Enter drücken. Normalerweise bleibt das Bootmenü aber mit einem Zehn-Sekunden-Countdown stehen, bevor der oberste Eintrag (Ubuntu) gestartet wird. Diese Zeit reicht für gewöhnlich aus. Darum vermuten wir, dass Sie das Bootmenü wegen inkompatibler Grafikeinstellungen nicht sehen, obwohl es eigentlich da wäre.
Bootmenü anpassen: Starten Sie Ubuntu, klicken Sie ganz oben links aufs Ubuntu-Logo, um die Dash zu öffnen. Klicken Sie auf Mehr Anwendungen und tippen Sie startup ein. Jetzt erscheint der StartUp-Manager, den Sie anklicken. Das Ubuntu-Software-Center startet mit den Details zum StartUp-Manager. Klicken Sie auf Installieren und tippen Sie - wenn verlangt - Ihr Passwort ein. Die Installation ist natürlich nur einmal nötig. Wenn Sie mögen, klicken Sie auf Zum Starter hinzufügen und starten das Tool aus der Icon-Leiste links. Alternativ klicken Sie auf Nicht jetzt, dann oben links aufs Ubuntu-Logo, tippen startup ein und starten das nun installierte Programm. Auch das erfordert sicherheitshalber Ihre Passworteingabe.
Im StartUp-Manager sehen Sie im Reiter Boot-Optionen die erwähnte «Wartezeit in Sekunden», die auf 10 stehen sollte. Darunter finden Sie unter anderem die vom Bootmenü verwendete Bildschirmauflösung (Standard: 640x480) und Farbtiefe (Standard: 8bit). Vielleicht trifft bei Ihnen ein ähnlicher Fall zu wie auf einem unserer Testsysteme: Bei ihm verweigerte der Bildschirm eine Anzeige des Bootmanagers. Eine Änderung auf 1024x768 (gleiche Farbtiefe von 8bit) sowie unter Erweitert die «Auflösung des Bootloader-Menüs» ebenfalls mit 1024x768 löste das Problem sofort.
Bootloader-Auflösung einstellen
Tipp: Im StartUp-Manager stellen Sie zudem auch ganz einfach ein, welches Betriebssystem nach den 10 Sekunden automatisch starten soll. Wünschen Sie den automatischen Windows-Start greifen Sie im Reiter Boot-Optionen unter «Standard-Betriebssystem» zum Eintrag «Windows 7 (loader)». (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.