Tipps & Tricks 06.05.2012, 08:22 Uhr

Fedora Linux: GRUB-Fehler

Problem: Ich habe Fedora Linux 16 installiert. Weil es keinen WLAN-Zugang finden konnte, fing ich an im Terminal diverse Befehle einzugeben. Leider bis zum Absturz, jetzt geht nichts mehr. Wenn ich den Laptop starte, füllt es mir den ganzen Bildschirm mit dem Wort «GRUB». Hat es mir das BIOS verhauen oder kann ich noch etwas retten?
Lösung: GRUB ist der Standard-Bootmanager der meisten Linux-Distributionen und hat nichts mit dem BIOS zu tun. Offenbar hat eine Fehleingabe in der Konsole den GRUB Bootloader zerschossen.
Es gibt Möglichkeiten, GRUB zu reparieren, siehe auch diesen Artikel im Wiki von Ubuntuusers.de. Wir greifen hier zur «Methode 2» im dort enthaltenen Abschnitt «Bootloader wiederherstellen». Die Anleitung dürfte auch bei Fedora Linux funktionieren. In einem zweiten Artikel gehts um GRUB2. Die hier erwähnte Reparaturmethode funktioniert aber gleich.
Vorbereitung: Starten Sie ab einer aktuellen Linux-Live-CD, z.B. ab der Ubuntu Desktop-CD. Haben Sie unter Linux schon Daten erstellt, die Sie noch brauchen, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, sie auf ein externes Laufwerk zu sichern.
Reparatur: Öffnen Sie ein Konsolenfenster. Prüfen Sie zuerst, auf welcher Festplatte bzw. Partition sich das installierte Linux-System befindet. Das wird wahrscheinlich etwas wie /sda2 sein.
Binden Sie dieses System mit folgendem Konsolenbefehl vorübergehend ins Livesystem ein:
sudo mount /dev/sda2 /mnt
Normalerweise ist keine separate boot-Partition vorhanden. Falls doch, binden Sie auch diese ein, zum Beispiel mit diesem Befehl (angenommen, sie liege auf /sda3):
sudo mount /dev/sda3 /mnt/boot
Jetzt installieren Sie GRUB neu, und zwar mit diesem Befehl:
sudo grub-install --root-directory=/mnt /dev/sda
In Einzelfällen könnte es zu dieser Fehlermeldung kommen: «/dev/sda does not have any corresponding BIOS drive». In diesem Fall verwenden Sie zusätzlich den «--recheck»-Parameter:
sudo grub-install --recheck --root-directory=/mnt /dev/sda
Nun sollte der Bootmanager neu geschrieben werden und ein fehlerfreies Booten wieder möglich sein. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.