Tipps & Tricks 25.10.2013, 06:02 Uhr

Hollystar, Swisscom TV & Co.: Silverlight unter Ubuntu Linux

Problem: Ich benutze die Webbrowser Firefox und Chromium unter Ubuntu Linux. Leider stosse ich auf Video-On-Demand-, Live-Streaming- und andere Multimedia-Seiten, die Microsoft Silverlight verlangen. So zum Beispiel Swisscom TV und Hollystar. Es gibt für Linux kein Silverlight-Plug-In und mit der Alternative «Moonlight» klappt es auch nicht. Wie bringe ich die Seiten zum Funktionieren bzw. die Streams zum Laufen?
Lösung: Offiziell geht es gar nicht.
Nur Schein: Das wird ins Leere führen
Beim Versuch, beispielsweise Swisscom TV unter Ubuntu Linux zu nutzen, bietet Swisscom zunächst scheinbar ein Silverlight-Plug-In an.
Hier landen Silverlight-willige Linux-User
Der Link führt aber zu einer Art Microsoft-Webcode, der wiederum auf eine veraltete Seite des Linux-Silverlight-Nachbaus «Moonlight» führt. Hier ist dann Schluss mit lustig. 
Nun gibts aber ein Projekt namens Pipelight, mit dem man solche Windows-Plugins auch unter Linux nutzen kann. Mit der hier gefundenen Anleitung (in Englisch) ist es ein Kinderspiel, Silverlight unter Ubuntu (und anderen Distributionen) einzusetzen. 
Die Anleitung geht ausführlich auf mehrere verschiedene Linux-Distributionen ein; wir übersetzen hier die relevanten Teile für Ubuntu Linux.
Ultra-Kurzversion:
Erst die Paketquellen hinzufügen und aktualisieren:
sudo apt-add-repository ppa:ehoover/compholio
sudo apt-add-repository ppa:mqchael/pipelight
sudo apt-get update
Nun das in den neuen Quellen enthaltene Paket pipelight-multi installieren:
sudo apt-get install pipelight-multi
Jetzt Silverlight systemweit aktivieren:
sudo pipelight-plugin --enable silverlight
Langversion:
Öffnen Sie ein Terminal, indem Sie links in der Starter-Leiste das oberste Symbol anklicken, term eintippen und das jetzt angezeigte Terminal öffnen. Tippen oder kopieren Sie exakt diesen Befehl ein und drücken Sie Enter:
sudo apt-add-repository ppa:ehoover/compholio
Linux fragt nach Ihrem Rootpasswort; tippen Sie Ihr Passwort ein. Nun werden Sie gebeten, Enter zu drücken, um fortzufahren. Tun Sie das. Tippen oder kopieren Sie anschliessend diesen Befehl hinein, wieder gefolgt von Enter:
sudo apt-add-repository ppa:mqchael/pipelight
Auch hier kommen Sie anschliessend der Aufforderung nach, Enter zu drücken.
Jetzt auch noch diesen:
sudo apt-get update
Hier rattert sich Ubuntu kurz durch die Paketquellen und aktualisiert sie. Sobald der Eingabeprompt wieder bereit ist, können Sie das Paket installieren. Tippen Sie hierfür diesen Befehl ein, gefolgt von Enter:
sudo apt-get install pipelight-multi
Sie werden aufgefordert, den Buchstaben J zu drücken, um fortzufahren. Tun Sie das. Download und Installation der erforderlichen Pakete dauern jetzt ein Weilchen. Jetzt müssen Sie Silverlight nur noch systemweit aktivieren, was Sie mit diesem Befehl (gefolgt von Enter) tun:
sudo pipelight-plugin --enable silverlight
Silverlight mittels Pipelight installiert
Wenn Sie jetzt Ihren Webbrowser starten, erscheint je nach Browser kurz ein Fenster, das noch ein paar kleine WINE-Komponenten nachinstalliert. Anschliessend ist Silverlight in Ihrem Browser integriert.
Falls Sie z.B. ein Swisscom-TV-Konto haben, surfen Sie damit einmal zur Webseite http://web.tvonline.swisscom.ch. Je nach Browser (z.B. Chromium) klicken Sie jetzt auf den Button «Auf dieser Webseite immer ausführen». Vergessen Sie auch nicht, die Cookies und Popups zuzulassen, falls das in Ihrem Browser für die Swisscom-Seite noch nicht der Fall ist. Swisscom TV sollte jetzt funktionieren. Klicken Sie auf der Webseite oben rechts auf Login und loggen Sie sich mit Ihren von Swisscom erhaltenen Zugangsdaten ein. 
Voilà, Swisscom TV unter Linux, dank Pipelight
Tipp: Versuchen Sie es zuerst mit Firefox statt Chromium, damit läuft die Sache etwas zuverlässiger. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Avatar
Gaby Salvisberg
20.06.2014
Hallo MikeFuhrmann Unser Artikel ist schon etwas älter. Inzwischen wurde die Originalanleitung hier aktualisiert: http://pipelight.net/cms/installation.html#section_2_1 Herzliche Grüsse Gaby