Bewahrer des Internets 19.04.2021, 01:41 Uhr

Mac-Tipp: Webseiten als Archiv speichern

Lesezeichen sind praktisch – aber nicht geeignet, um den aktuellen Stand der Dinge einzufrieren. Dafür gibt es Besseres.
Ein eigenes Internet-Archiv zu erstellen ist gar nicht so schwer
(Quelle: Wikipedia )
Mit einem Lesezeichen lassen sich Webseiten mit einem Klick aufrufen. Es handelt sich um eine reine Komfort-Funktion. So weit, so bestens bekannt. Hingegen sorgt die Dynamik des Internets dafür, dass eine Seite bei jedem Aufruf komplett anders aussehen kann. Das macht es unmöglich, den aktuellen Stand einer Seite für die Ewigkeit zu bewahren.
Wenn das Ihr Anliegen ist, speichern Sie die Seite als Webarchiv. Öffnen Sie die gewünschte Seite in Safari und wählen Sie im Menü «Ablage» den Befehl «Sichern unter», wo auch bereits eine Kopie als «Webarchiv» angeboten wird:
Eine Webseite ist mit wenigen Klicks für die Ewigkeit archiviert
Quelle: PCtipp.ch
Klicken Sie auf die Schaltfläche «Sichern», damit die Seite in ein Webarchiv verpackt wird. Dieses lässt sich (sehr viel) später einfach mit einem Doppelklick in Safari öffnen. Doch nicht alles wird gespeichert; so werden zum Beispiel Videos ausgelassen. Bilder, Texte, das Layout und mehr werden hingegen gesichert.
Die Links werden ebenfalls in das Archiv verkapselt – aber nicht die Seiten, auf die sie verweisen. Wenn Sie also in einem Jahr das Archiv öffnen, können die Links noch funktionieren; aber dafür gibt es keine Garantie.
Tipp im Tipp: Eine noch präzisere Archivierung erhalten Sie, wenn Sie im Menü «Ablage» den Befehl «Als PDF exportieren» anwählen. Damit wird der Inhalt der Seite in Stein gemeisselt – allerdings ohne funktionierende Links oder animierte GIF-Grafiken. Die Seite wird sich auch nicht dynamisch anpassen, wenn Sie das Fenster breiter oder schmaler aufziehen. Trotzdem kann das PDF eine interessante Alternative zum Webarchiv sein.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.