Tipps & Tricks 10.09.2000, 22:15 Uhr

Access-Bericht gibt für Felder mit Formeln «#Fehler» aus

Wenn ich in MS Access 2000 mit dem Etiketten-Assistenten einen Bericht erstelle, steht in der Ansicht bei Wörtern, die durch einen Abstand getrennt sind "#Fehler". Auch von Hand gestaltete Berichte weisen den gleichen Fehler auf. So sieht eine Formel aus, die den Fehler verursacht: =Glätten([Vorname] & " " & [Bericht]!Name) Auch das geht nicht: =[Vorname] & " " & [Name] Bei MS Access 97 besteht dieses Problem überhaupt nicht. Was muss ich tun? Ich wäre sehr dankbar für einen Tip.
Überprüfen Sie im Bericht den Namen des Ausgabefeldes, in dem die Formel zum Zusammenhängen von Vor- und Nachnamen steht. Wenn dieser Name zufällig mit einem der in der Formel verwendeten Feldnamen übereinstimmt, wird für jeden Datensatz im Bericht die Meldung "#Fehler" ausgegeben, weil die Formel dann einen Bezug das Ausgabefeld selbst enthält (vgl. Zirkelbezug in Excel).
Um dieses Problem zu lösen, muss entweder der Name des Ausgabefeldes geändert werden oder ein Bezug auf die Quelltabelle (Quellabfrage) in der Formel eingetragen werden.
Name = Glätten([Vorname] & " " & [Name]) ergibt also den erwähnten Fehler
Name = Glätten([Vorname] & " " & [Tabelle!Name]) funktioniert hingegen, weil Access auf die Tabelle und nicht auf das Ausgabefeld im Bericht Bezug nimmt.
Damit bei dieser Formel in jedem Fall nach dem Vornamen nicht der überall der Name des Berichts ausgegeben wird, muss die Quelltabelle in der Formel eintragen werden. Andernfalls ruft Access den Wert der Eigenschaft "Bericht.Name" ab. Es reicht also nicht, den Namen des Ausgabefeldes zu ändern. Weil die Eigenschaft "Name" praktisch für jedes Objekt in Access existiert, sollten in Tabellen und Abfragen andere Feldbezeichnungen verwendet werden (z.B. Nachname), um solche Komplikationen zu vermeiden.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.