Office-Tipps 09.06.2021, 08:25 Uhr

Microsoft Teams: Die besten Zusatzfunktionen

Microsoft Teams ermöglicht vielen Angestellten überhaupt erst die Arbeit im Home Office – und besonders die Zusammenarbeit. Das Tool hat aber viel mehr auf dem Kasten als nur Chats und Videoanrufe.
(Quelle: Alexandra_Koch/Pixabay)
Viele haben zu Kollaborations-Software wie Microsoft Teams überhaupt erst seit Beginn der Corona-Krise Kontakt. Auch in der PCtipp-Redaktion erweist sich dieses Tool als nützlich. Obwohl es Teams kostenlos gibt (microsoft.com/de-ch/microsoft-teams/free), unterstützt derzeit nur die kostenpflichtige Teams-Version das Hinzufügen von Apps, die Teams um viele nützliche Zusatzfunktionen erweitern.
Ob Ihre Teams-Installation auch Apps zulässt, finden Sie schnell heraus. Klicken Sie in der linken Spalte aufs Apps-Icon. Wenn hier neben Hilfe und Kalender nichts erscheint, müssen Sie in Teams auf Apps verzichten. Wenn sich jedoch eine Übersicht mit Apps in verschiedenen Kategorien öffnet, steht dem Ausprobieren dieser Teams-Zusätze nichts im Weg, sofern Ihre IT-Abteilung mitmacht.  Einige Apps erscheinen unterhalb des Chatfensters in Form von anklickbaren Symbolen. Andere wiederum fügen Sie in Ihrem Chatkanal via Pluszeichen am oberen Rand als separaten Reiter hinzu.
Manches, das einer App gleicht, ist in Teams schon als Funktion enthalten, zum Beispiel das Whiteboard zum Zeigen von Notizen und Skizzen. Klicken Sie während eines Teams-­Videocalls oben aufs Symbol Inhalte freigeben (Rechteck mit Pfeil), Bild 1. Unten haben Sie nun die Wahl, ob Sie Ihren Arbeits-Gspänli den ganzen Desktop oder nur ein bestimmtes Fenster zeigen wollen. Alternativ nutzen Sie hier Microsoft Whiteboard.
Bild 1: Die Fensterfreigabe und das Whiteboard sind feste Bestandteile der kostenpflichtigen Teams-Version
Quelle: PCtipp.ch
Das einfache Microsoft Whiteboard, auf dem Sie per Maus etwas zeichnen bzw. skizzieren können, ist standardmässig mit von der Partie, Bild 2. Wenn Sie allerdings als Nutzer der Gratis-Teams-Version am Teams-Meeting einer Organisation teilnehmen, können Sie zwar die freigegebenen Programmfenster sehen. Aktiviert die Person hingegen die App Whiteboard, werden Sie nur mit der Meldung «Whiteboarding wird durchgeführt» abgespeist. Es könnte sein, dass sich dies nächstens ändert, denn der Hinweis darunter klingt vielversprechend: «Vorerst können nur Mitglieder dieser Organisation teilnehmen. Bald können Sie das auch!» Es wäre also denkbar, dass auch Gratis-Teams-Nutzer bald in den Genuss einiger Profifunktionen oder -Apps kommen.
Bild 2: Das Whiteboard enthält verschiedene Zeichenwerkzeuge
Quelle: PCtipp.ch



Kommentare

Avatar
karnickel
12.06.2021
Ob wohl "Schichten" mit dem Outlook/Exchange-Kalender synchronisiert werden? In Grossunternehmen hat man ja neben zahlreicher MS-Project-Planungen und Excel-Quartalsübersichten auch noch etliche Power-BIs und jede/r Schlipsträger möchte etwas Anderes? Willkommen im Büro, wo Arbeiten die es nicht braucht erfunden und perfektioniert werden.