Tipps & Tricks 12.04.2010, 08:53 Uhr

Thunderbird und Kaspersky - ratsam?

Problem: Bei Thunderbird 3.0 hiess es, dass es nicht mit den neuen Kaspersky-Versionen läuft. Stimmt das? Oder gibt es inzwischen eine Lösung?
Lösung: Das Problem betraf nur Kaspersky Internet Security (KIS) und nicht Kaspersky Anti-Virus (KAV). Letzteres ist nur der Virenscanner; ihm fehlt das Anti-Spam-Plugin, das für die Probleme verantwortlich war. Betroffen war KIS 2010, Version 9.0.0.736 zusammen mit Thunderbird 3.0.
Aber das Problem wurde von Thunderbird-Seite her entschärft. Schon in den Hinweisen zur Version 3.0.3 war die Warnung nicht mehr enthalten. Vielmehr hiess es dort:
«Das Add-On 'Kaspersky Anti Spam', das Kaspersky-Programme in Thunderbird installieren, verursachte in Thunderbird 3.0.0 schwere Probleme (weisse Benutzeroberfläche). Bei der Installation von Thunderbirds Version 3.0.1 (oder neuer) unter Windows werden die beiden verantwortlichen Kaspersky-Dateien aus Thunderbirds Programmordner entfernt und Kaspersky Anti-Spam dadurch deaktiviert. Das Kaspersky Anti-Spam-Modul soll in Kasperskys nächster Version Thunderbird wieder unterstützen.»
Das fragliche Add-On wird also durch Thunderbird ausgeknipst und stört insofern nicht mehr. In einem nächsten Programmupdate von KIS 2010 soll Kaspersky wohl eine korrigierte Fassung des Anti-Spam-Add-Ons mitliefern. In der Zwischenzeit empfehlen wir, den Thunderbird-eigenen Spamfilter zu benutzen. Der lässt sich anhand der Buttons Junk/Kein Junk trainieren. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.