Tipps & Tricks 19.12.2019, 09:45 Uhr

Windows 7: So blenden Sie die Support-Ende-Nachricht aus

Microsoft macht derzeit in aufdringlicher Weise darauf aufmerksam, dass der Support von Windows 7 ausläuft. So lässt Sie das Pop-up in Ruhe.
Am 15. Januar 2020, also in einem knappen Monat, wird der Support von Windows 7 eingestellt. Spätestens dann wird ein Umstieg auf das mittlerweile auch über vier Jahre alte Windows 10 fällig. Seit dem Update KB4530734 erinnert Microsoft nun mit einer Fullscreen-Meldung an das besagte Datum. JA BILL, WIR HABENS VERNOMMEN. Unabhängig davon, wie Sie nun weiter vorgehen möchten, erklären wir Ihnen, wie Sie die nervige Einblendung loswerden.
Update deinstallieren
  1. Öffnen Sie das Startmenü und tippen Sie update ein.
  2. Klicken Sie dann auf Windows Update.
  3. Klicken Sie auf die Option Installierte Updates.
  4. Suchen Sie nach KB4530734 und klicken Sie es an.
  5. Klicken Sie nun auf den Button Deinstallieren.
Falls Ihre Einstellungen vorsehen, dass Empfohlene Update automatisch installiert werden, müssen Sie verhindern, dass das Update einfach zurückkommt. Das gehts so:
Neuinstallation verhindern
  1. Öffnen Sie das Startmenü und tippen Sie update ein.
  2. Klicken Sie dann auf Windows Update.
  3. Klicken Sie im Menü auf Einstellungen ändern.
  4. Entfernen Sie das Häkchen bei Empfohlene Update auf gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen.
  5. Wählen Sie beim Drop-down-Fenster die Option Updates herunterladen, aber Installation manuell durchführen.
  6. Klicken Sie auf OK.
Hinweis: Mit der Deinstallation dieses Updates entfernen sie auch Sicherheitsupdates, was ein potenzielles Risiko birgt. Für ein temporäres Ausblenden der Nachricht über das Supportende haben Sie nun auch die Möglichkeit, auf den Button Nicht erneut erinnernzu klicken.Grundsätzlich empfehlen wir aber ohnehin, sich nun von Windows 7 zu verabschieden, da der Support seit dem 14. Januar definitiv eingestellt ist.


Kommentare

Avatar
karnickel
21.12.2019
Dann denke ich, ist es eher umgekehrt: Was alles hat man sich deinstalliert, wenn man vermeintlich nur gerade die Erinnerung an etwas wegbekommen möchte, das man die letzten Jahre vor sich herschiebt?

Avatar
Tweety
21.12.2019
@karnickel Heisst am Schluss, man hätte keine Nachteile zu erwarten. Hoffe ja schon, dass PC Tipp uns keine falschen Tipps gibt :-)

Avatar
Tömu47
22.12.2019
Ambivalente Haltung der PC-Tipp Redaktion Seit einigen Jahren ermuntern Sie mit gut verständlichen Anleitungen den Umstieg von Win 7 auf Win 10. Meistens gratis zu haben. Dies mit gutem Grund: Aktuelle Software macht den PC sicherer. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle anderen, die mit einem kommunizieren. Die Verbreitung von Schadstoff-Software wird erschwert. Nervige, unerwünschte Werbung sind wir uns im Alltag überall gewöhnt. Also was soll das Gejammer? Etwas mehr Verantwortungsgefühl der Redaktion und etwas mehr Solidarität der User sollte nicht zuviel verlangt sein!

Avatar
Cake
15.01.2020
Tool Winaero Tweaker 0.16.1.0 hat die Funktion "Out of Support"-Screen deaktivieren implementiert. Sektion Behavior...