Zeitverschwendung ade! 29.03.2022, 08:00 Uhr

Drei praktische Twitter-Funktionen, die kaum jemand benutzt

Soziale Medien seien Zeitverschwender, heisst es oft. Doch der Kurznachrichtendienst Twitter hat ein paar Funktionen mit grossem Nutzen.
(Quelle: PCtipp.ch)
Selbstverständlich kann man auch auf Twitter sehr viel Zeit verplempern. Man scrollt und scrollt, folgt diesem Link, öffnet jenen Thread – und schon ist eine Stunde rum. Dennoch gibt es ein paar Funktionen, die diesem Kommunikationskanal enorm grossen Alltagsnutzen geben.
Fast jede Firma, Organisation und bekannte Persönlichkeit, die etwas auf sich hält, hat einen Twitter-Account. Leider gibt es zwar viele Fake-Konten von kleinen «Niemanden», die sich mit grossen Namen schmücken, aber man findet die echten Accounts durchaus. Am besten sucht man sich die offizielle Webseite der Firma oder Person und hält darin nach einer Erwähnung des Twitterkontos Ausschau. Konten mit einem blauen runden Häkchen-Symbol sind verifiziert; die gehören garantiert den Personen, die sie zu sein vorgeben. Mehr Tipps zu Twitter finden Sie hier.
Nun aber zu den Produktivitätstipps! Wir zeigen es anhand von Twitter im Webbrowser. Die Funktionen sind aber in der Twitter-App für Smartphones weitgehend ebenfalls enthalten.

Listen erstellen und verwalten

Möchten Sie dauerhaft oder vorübergehend bestimmte Twitterkonten im Auge behalten, greifen Sie zur Liste. Klicken Sie in der linken Spalte aufs Listen-Symbol, anschliessend oben aufs Symbol für Neue Liste. Das Hinzufügen eines Listenbanner-Bilds ist freiwillig. Geben Sie der Liste einen Namen, z.B. Kultur Schweiz. Standardmässig wären Listen öffentlich. Andere könnten also sehen, wen Sie in welche Liste stecken. Haken Sie darum im Zweifelsfall unten rechts Auf privat ändern an. Klicken Sie oben auf Weiter.
Twitter schlägt Ihnen aufgrund des Listennamens meist schon einige Konten vor. Suchen Sie nach den gewünschten Konten und benutzen Sie bei den gewünschten Hinzufügen. Sind Sie fertig, finden Sie Ihre Liste nach einem Klick links aufs Listen-Symbol. Die können Sie nun öffnen und alle Tweets sehen, die von den Konten in dieser Liste verfasst worden sind. Sie müssen den Konten übrigens nicht zwingend «folgen».
Mit Listen können Sie Twitter-Konten zu bestimmten Themen zusammenstellen; entweder öffentlich oder privat
Quelle: PCtipp.ch
Zusatztipp: Obiges mag fürs initiale Erstellen einer Liste sinnvoll sein. Wenn Sie später einen Twitter-Account sehen, den Sie einer Ihrer Listen hinzufügen wollen, wählen Sie beim Account via Drei-Punkte-Symbol den Punkt Account zu Listen hinzufügen.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.