Tipps & Tricks 07.04.2000, 20:15 Uhr

Hat der Virus nun Schäden verursacht?

Nachdem ich mein Antivirus-Programm unter Windows 95 geupdatet hatte, fand es einen Virus in einer Datei Namens «Baby.doc». Ich habe die Löschung selbstverständlich sofort bestätigt. Seither habe ich Probleme beim Booten. Zum Beispiel zählt der RAM-Speicher dreimal hoch, dann folgen zusätzliche Hinweiszeilen, bis schlussendlich der Windows-Desktop-Hintergrund erscheint. Danach hängt das System. Ich habe herausgefunden, dass dann folgendes - leider nicht immer, aber meistens - hilft: ENTER-Taste, gefolgt von ESC-Taste, dann bootet er neu, dann noch bei der zweiten RAM-Speicher-Prüfung mit ESC abbrechen. Ich habe es auch schon mit ScanDisk intensiv versucht, mit Online-Windows-Updates und sogar mit einer Neuinstallation ab Win95-CD. Bisher leider ohne Erfolg. Ich nehme jetzt einfach an, dass «Baby.doc» daran schuld ist. 10 bis 15 Minuten zum booten finde ich irgendwie zu lange. Zudem weiss man nie, ob die Kiste überhaupt anläuft.
Das dreimalige Hochzählen des RAM ist für einen PC-Start normal. Das Löschen einer verseuchten Word-Datei hat keinen Einfluss auf die Start-Geschwindigkeit eines PCs. Um herauszufinden, ob der Virus allenfalls Schäden anrichten konnte, müssten Sie den gefundenen Virus in einer Viren-Enzyklopädie nachschlagen. Denn jeder Virus ist anders. Die einen verbreiten sich einfach, ohne nennenswerten Schaden anzurichten, andere löschen oder verändern Dateien. Wenn Sie den Namen des Virus noch kennen, könnten Sie eruieren, was dieser auf Ihrem System allenfalls angerichtet hat. Aus dieser Information können Sie dann Schlüsse ziehen, wo allenfalls Folgeschäden zu beheben sind.
Die Ursache Ihres PC-Problems muss nicht zwingend durch den Virus entstanden sein, da ja Ihr Antiviren-Programm den "Bösewicht" nur in einer einzelnen Datei fand. Hätte der Virus Ihr System angegriffen, würden Spuren davon auch in anderen Dateien auftauchen. Sehr wichtig sind auch allfällige Systemmeldungen, die beim PC-Start erscheinen. Diese liefern einige Hinweise darüber, wenn etwas nicht mehr im Lot ist.
Bei Virenbefall ist eine Neuinstallation oft gar nicht nötig und auch nicht sinnvoll. Wenn Sie bloss Windows darüberinstallieren, bleiben die Virenspuren auf der Festplatte. Hier ist also eine zweite Meinung erforderlich.
Scannen Sie Ihr System mit einem zweiten Antivirenprogramm und versuchen Sie, mehr über den bestimmten Virus herauszufinden. Nützliche Viren-Nachschlagewerke finden Sie beispielsweise bei AVP [1], TrendMicro [2], F-Secure [3] oder Symantec [4].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.