Tipps & Tricks 22.01.2000, 01:00 Uhr

Leben oder Tod von Brian?

Ich habe erst kürzlich eine Mail erhalten. Die Sache kommt mir «spanisch» vor. Meines Erachtens handelt es sich hierbei um einen schlechten Gag, um einen Kettenbrief ohne jeden Kern Wahrheit. Er handelt von einem Jungen namens Brian, der herzkrank ist und durch das Weiterleiten dieser Mail gerettet werden könnte. Da kann doch nichts dran sein, oder doch?
Die Sache mit "Brian" ist ein sehr verwerflicher Kettenbrief, den auch in unserem Umfeld sehr viele Leute erhalten haben [1]. Verwerflich ist er deshalb, weil mit dem natürlichen Mitgefühl der Menschen gespielt wird.
Wenn es den erwähnten Jungen namens Brian gäbe, hätte er von der tausendfachen Weiterleitung dieser Mail überhaupt nichts. Im Internet tummeln sich Individuen, die aus einem unbekannten Grund teuflische Freude daran haben, tausende von anderen Internet-Benutzern an der Nase herumzuführen.
Auch wenn das Thema dieser Ketten-Mail einen berührt, gehört es leider in die Klasse der "Junk-Mails", zu denen auch ungewollte E-Mail-Werbung gehört und die allzu bekannten falschen Virenwarnungen.
Bleiben Sie so skeptisch und glauben Sie nicht alles, was Ihnen per Mail zugestellt wird.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.