Tipps & Tricks 24.08.2009, 10:58 Uhr

Trick: Windows 7 ohne Aktivierung

Microsofts neues Betriebssystem lässt sich 120 Tage ohne Aktivierung nutzen. Wir erklären wie es funktioniert und welchen Vorteil Sie davon haben.
Windows 7 weist den Anwender zwar darauf hin, dass es sich nur 30 Tage ohne Aktivierung nutzen lässt. Laut Microsoft lässt sich diese Zeitspanne jedoch drei Mal auf insgesamt 120 Tage verlängern.
Und so funktioniert es
Die Kommandozeile muss mit Administrator-Recht aufgerufen werden. Dazu gehen Sie ins Startmenü und geben im Sucheingabe-Feld «cmd» ein. Nun klicken Sie mit der rechten Maustaste auf «cmd» und wählen im Kontextmenü den Eintrag «Als Administrator ausführen» aus. In der Kommandozeile muss nun folgender Befehl eingeben werden: slmgr –rearm
Nach einem Neustart von Windows 7 wird der Aktivierungs-Countdown zurückgesetzt und man kann das Betriebssystem weitere 30 Tage ohne Aktivierung nutzen. Insgesamt kann der «slmgr –rearm»-Befehl aber nur drei Mal auf einem System angewendet werden.
Ihr Vorteil
Microsoft gestattet es jedem Windows-7-Käufer, eine beliebige Version von Windows 7 ohne Eingabe eines Produktschlüssels auszutesten. Wer also Windows 7 Home Premium erwirbt, kann ohne Probleme Windows 7 Ultimate testen. Windows 7 kann innerhalb der 120 Tage ohne Aktivierung völlig ohne Einschränkungen ausprobiert werden. Erst wenn die Aktivierung endgültig fällig wird, kommt Microsofts Kopierschutz zum Einsatz: Der Bildschirm-Hintergrund wird schwarz und der Anwender wird regelmässig zur Aktivierung des Betriebssystems aufgefordert.
Standardmässig gewährt Microsoft eine Testdauer von 30 Tagen. Doch durch den von Microsoft selbst integrierten «slmgr –rearm»-Befehl lässt sich die Zeitdauer problemlos auf 120 Tage ausdehnen. Wichtig dabei ist, dass der Befehl jedes Mal erst kurz vor Ablauf der 30 Tage-Frist eingesetzt wird, um letztendlich wirklich 120 Tage ohne Aktivierung auskosten zu können.


Kommentare

Avatar
Linux Ubuntu
24.08.2009
Laut Microsoft lässt sich diese Zeitspanne jedoch drei Mal auf insgesamt 120 Tage verlängern. Versteh ich da was falsch oder sollte das nicht viermal heissen? 4x30 =120

Avatar
POGO 1104
24.08.2009
ich kann da nur mutmassen: erstmal läuft es ohnehin 30 Tage ohne Aktiviereung, nach Ablauf der ersten 30 Tage, kann man die Aktivierung noch 3 mal um je 30 Tage herauszögern. Also kurz: 30 Tage ohnehin und dann 3x30 dazu macht total 120 ... o.s.t.

Avatar
Michel.Eichelberger
24.08.2009
Versteh ich da was falsch oder sollte das nicht viermal heissen? 4x30 =120 30 Tage sind standardmässig schon gegeben, du kannst also noch dreimal verlängern, also (30 + (3 * 30)) = 120

Avatar
leloup
24.08.2009
da waren zwei Moderatoren echt schnell gggg Aber mal ehrlich - wer nach 30 Tagen nicht weiss ob er die 7 behalten will sollte seinen Compi verkaufen. Es gäbe nur einen Fall wo sich das lohnen würde auf 120 Tage zu verlängern - falls dann bereits Windows 8 zu haben sein sollte. Gut mann kann es ja nicht im voraus wissen.

Avatar
Michel.Eichelberger
24.08.2009
da waren zwei Moderatoren echt schnell gggg Aber mal ehrlich - wer nach 30 Tagen nicht weiss ob er die 7 behalten will sollte seinen Compi verkaufen. Es gäbe nur einen Fall wo sich das lohnen würde auf 120 Tage zu verlängern - falls dann bereits Windows 8 zu haben sein sollte. Gut mann kann es ja nicht im voraus wissen. Der beste Einsatzzweck und leider immer wieder vergessen: Testsysteme! Der 0815-User braucht dies in der Regel eher weniger, aber Fachleute, die Systeme testen wollen, können damit gut hantieren. 30 Tage reichen nicht immer, je nach Art der Tests die durchzuführen sind.

Avatar
losalamos
24.08.2009
Das macht Sinn Das macht durchaus Sinn. Ich habe mir vor zwei Wochen ein neues Notebook gekauft. Bisher habeich mit XP gearbeitet, installiert ist aber leider Vista und ich habe so gar keine Lust damit zu arbeiten bevor ich in ein paar Wochen dann sowieso Windows 7 bekomme. Übers Wochenende habe ich mir Windows 7 RTM Home Premium herunter geladen und installiert. Da sich der Testzeitraum auf 120 Tage ausdehnen lässt, kann ich bereits jetzt voll mit dem fertigen, originalen, System arbeiten. Am 22. Oktober bekomme ich vom Hersteller die Windows 7 Lizenz und brauche nur noch den Lizenzkey einzugeben. Ferti.... Deshalb habe ich natürlich auch nicht Ultimate runter geladen, sondern das entsprechende Upgrade berechtigte Home Premium Version. Hier nochmal kurz wie man es macht und vor allem wie man nachschaut ob man schon am Ende der 30 Tage angekommen ist. http://www.tweakpc.de/tweaking/windows_7_tuning_tipps/s02.php PS: Win 7 überzeugt auch auf meinem ASUS eee 1000H Netbook auf ganzer Linie.

Avatar
maurers
25.08.2009
das geht nicht nur bei winows 7, sondern auch xp. ein solch wahnsinnstrick ist das nicht, sondern eine gewollte funktion von MS für evaluierungen.