Windows 10: Sicherheitsfragen ausschalten

Windows 10 Pro

Unter Windows 10 Pro funktioniert es laut einem Test seitens Autorin nicht mit dem Registry-Eintrag. Hier müssen Sie in einem Konto mit Administrator-Rechten zum Gruppenrichtlinien-Editor greifen. Drücken Sie Windowstaste+R, tippen Sie gpedit.msc ein und drücken Sie Enter. In der linken Spalte navigieren Sie zu Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Windows-Komponenten/Benutzerschnittstelle für Anmeldeinformationen. Doppelklicken Sie im rechten Fensterteil den Eintrag Verwendung von Sicherheitsfragen für lokale Konten verhindern.

Schalten Sie die Richtlinie auf Aktiviert und klicken Sie unten auf Übernehmen. Nun können Sie die Fenster mit OK und übers X oben rechts wieder schliessen. Starten Sie den PC neu, ist die Richtlinie in Kraft und es werden bei lokalen Konten keine Sicherheitsfragen mehr aufgenötigt.

Mit dem Gruppenpolicy-Eingriff klappt dasselbe auch unter Windows 10 Pro
Quelle: PCtipp.ch



Kommentare

Avatar
Hoernli3
04.06.2020
Wie komme ich bei einer Neuinstallation in die Registry, um diese Sicherheitsfragen auszuschalten? Die Fragen kommen, bevor alles installiert ist. Danke für eine Antwort und freundliche Grüsse Niklaus Grimm

Avatar
Gaby Salvisberg
04.06.2020
Hallo Niklaus Wie komme ich bei einer Neuinstallation in die Registry, um diese Sicherheitsfragen auszuschalten? Die Fragen kommen, bevor alles installiert ist. Das wüsste ich auch gerne ;). Scherz beiseite: Vermutlich könnte man das mit einer Antwortdatei für unbeaufsichtigtes Setup bewerkstelligen (ungefähr sowas: https://www.windowscentral.com/how-create-unattended-media-do-automated-installation-windows-10). Scheints (https://social.technet.microsoft.com/Forums/windows/en-US/dfb5484a-1f37-4960-abaf-8cc3bfb8092f/how-to-add-registry-keys-in-unattendxml?forum=w7itproinstall) könnte man da auch Reg-Key mitgeben. Der Tipp gilt für einen bereits eingerichteten PC, auf dem neue Nutzerkonten eingerichtet werden sollen. Und da ist es durchaus nervenschonend, wenn nicht jeder Useraccount wieder durch den Sicherheitsfragen-Käse muss. Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
multimediasupport.ch
07.06.2020
Die einfachste Lösung, die ich gefunden habe, geht so: Das neues Konto/Konten ohne Passwort erstellen, danach sich jeweils in das neue Konto einloggen (Nur anklicken, da kein PW vorhanden) Dann erst in der Systemsteuerung unter "Konten, Anmeldeoptionen, Kennwort" das PW setzen. Auf diesem Weg kommen die Sicherheitsfragen nicht. Der Vorteil ist auch, dass das Konto nachher auch gleich betriebsbereit ist, wenn sich dann die zuständige Person das erste Mal einloggt. (Arbeite nie im Admin-Konto. Hab zum Arbeiten immer ein separates, eingeschränktes Konto und fürs Onlinebanking nochmals ein eigenes wo ich keine Mails empfange und nicht surfe. Also insgesamt 3 Konten, alle PW geschützt) Empfehle ich immer so bei meinen Kunden. Wenn man bei einer Neuinstallation ein Lokales Konto erstellen will, darf der PC/Laptop nicht mit dem Internet verbunden sein. Dann kommen die Sicherheitsfragen auch nicht. Ich vergebe bei einer Neuinstallation sowieso das PW erst nach dem Updaten, Upgraden, Einrichten. Ist viel komfortabler. Viel Erfolg, MultimediaSupport.ch