Tipps & Tricks 12.10.2018, 06:00 Uhr

Wo speichert Windows Passwörter – und wie lösche ich die?

Verwalten, löschen oder ändern Sie die von Windows gespeicherten Passwörter; für Netzlaufwerke, Desktop-Apps, Skype, OneDrive, Remotedesktop und sonstiges.
Ein Login mit Benutzername und Passwort gibt es nicht nur für unzählige Webseiten, sondern auch für andere Ressourcen, mit denen ein Anwender auf seinem Windows-PC zu tun haben könnte.
Um nur einige zu nennen: Da wären Netzlaufwerke (NAS), Freigaben auf anderen Computern, Remotedesktop-Verbindungen oder auch für verschiedene Kommunikations-Anwendungen wie Slack oder Skype. Windows kann diese Anmeldedaten zentral speichern, damit Sie diese nicht jedes Mal neu eingeben müssen.
Wenn Windows ein Login entweder gar nicht oder falsch gespeichert hat, ist es oft hilfreich, wenn Sie ein wenig nachhelfen. Wir schauen hierfür kurz in Windows 7 und Windows 10 hinein. Klicken Sie aufs Startmenü, tippen Sie Anmeldeinformation ein und öffnen Sie die Anmeldeinformationsverwaltung. Sie finden unter Windows-Anmeldeinformationen einige Einträge. In Windows 10 gibt es zusätzlich noch die Rubrik Webanmeldeinformationen.
Hier verwalten Sie von Windows gespeicherte Kennwörter
Klappen Sie unter Windows-Anmeldeinformationen einen Eintrag auf. Wird zum Beispiel ein Remotedesktop-Login immer wieder abgefragt, obwohl es hier gespeichert sein müsste? Oder meldet es beim ersten Versuch immer ein gescheitertes Login, weil womöglich das falsche Passwort gespeichert wurde? Via Bearbeiten können Sie den Eintrag korrigieren. Soll er komplett neu erstellt werden, benutzen Sie stattdessen Entfernen bzw. Aus Tresor entfernen. Halten Sie beim nächsten Einloggen auf dem betroffenen Dienst Ausschau nach Ankreuzkästchen oder sonstigen Optionen, mit denen Sie das Kennwort speichern können.
Ist Ihnen der Servername bekannt, gibt es hier auch die Option Windows-Anmeldeinformationen hinzufügen. Tippen Sie den Servernamen ein sowie den passenden Benutzernamen und das Kennwort.
Und Webseiten-Logins? Jene werden üblicherweise im Webbrowser selbst gespeichert. Nur Microsofts eigene Browser Internet Explorer und Edge schreiben die gespeicherten Passwörter für Webseiten in die Anmeldeinformationsverwaltung von Windows, diese landen dann unter Windows 10 in der Rubrik Webanmeldeinformationen.
Fürs Verwalten von Passwörtern in Firefox finden Sie hier entsprechende Tipps und für Chrome hier.


Kommentare

Avatar
Gaby Salvisberg
12.10.2018
Hallo nki Das scheint Usern schon länger zu begegnen, ist offenbar harmlos (dürfte von Windows Live Anwendungen stammen) und sollte sich entfernen lassen: https://www.borncity.com/blog/2010/11/03/unbekannter-eintrag-virtualappdidlogical/ Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
jaschu55
06.07.2020
Ist jemandem bekannt, warum die Passwörter seit dem Update 2004 vom Mai 2020 jeden Tag neu verlangt werden? Es betrifft das die PW von allen Mailkonten, Google-Konto und Microsoft-Konto. Was gibt es für allfällige Korrektur-, resp. Reparaturmöglichkeiten?