Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker 16.07.2021, 07:40 Uhr

HP Envy 6030 im Test

Drucker müssen nicht immer kompliziert sein. HP versucht es mit dem Envy 6030 mit einfachen Features, macht es sich aber mit der App unnötig mühsam.
Der Envy 6030 druckt randlose Fotos bis A4
(Quelle: HP)
Die Bedeutung des Druckers hat abgenommen. Ganz ohne ihn auszukommen ist aber weiterhin schwierig. Glücklicherweise gibt es günstige Drucker für alle, die nur selten etwas auf Papier bringen müssen. Drucker wie den HP Envy 6030. Mit seinem kompakten Gehäuse und Scan- und Kopierfunktion, ist der Envy 6030 ideal, um ihn in einem Regal verschwinden zu lassen, und ab und zu verwenden.

Äusseres

Viel subtiler kann ein Drucker nicht mehr werden. Der HP Envy 6030 kommt in einem schlichten, eleganten Weiss und fällt in fast keiner Weise auf. Erst, wenn der Drucker eingeschaltet wird, zeigen sich einige winzige Zeichen der Auffälligkeit. So beleuchtet ein kurzer LED-Streifen die Papierausgabe bunt, und die Touch-Buttons gleich daneben bringen ein klein wenig Licht in den Raum. Ansonsten bleibt der Envy 6030 unauffällig und verschwindet rasch im Regal. Das ist auch gut so, denn ein Drucker für Gelegenheitsnutzer soll schliesslich nicht den Raum dominieren.

Anschlüsse

Zum minimalistischen Äusseren trägt auch bei, dass der Envy 6030 kaum physische Anschlüsse besitzt. Lediglich ein Stromanschluss und ein USB-Steckplatz (USB-B) sind vorhanden, beide davon gut versteckt auf der Rückseite des Gerätes. Der Fokus liegt hier auf kabellosen Verbindungen per Wi-Fi. Idealerweise wird der Drucker direkt in das WLAN eingebunden und somit für alle Geräte im Netzwerk verfügbar. Das Setup wird per App auf einem Endgerät durchgeführt, da der Envy 6030 selbst kein Display besitzt.
Das Flachbett für den Scanner reicht bis A4
Quelle: HP

Ausstattung

Der Envy 6030 bietet drei Grundfunktionen: Drucken, Kopieren und Scannen. Ausgedruckt wird mit maximal 4800 × 1200 dpi mit zwei Tintenpatronen. Eine davon ist schwarz (K), die andere eine Kombination aus Cyan, Magenta und Gelb (CMY). Der Nachteil dieser Kombo: Drucken Sie häufig Dokumente, in denen eine dieser Farben dominiert, müssen Sie dennoch die ganze Patrone ersetzen, auch wenn noch Tinte der anderen zwei Farben verfügbar wäre. Eine Kombi-Patrone für rund 200 Ausdrucke kostet dabei schon fast 30 Franken, mehr als ein Drittel des Gerätepreises.
Der Scanner bietet eine Auflösung von bis zu 1200 × 1200 dpi, was für alle üblichen Alltagsanwendungen mehr als genug ist. Dabei interessant zu wissen: Beim direkten Kopieren verwendet der Envy 6030 eine Auflösung von «nur» 300 dpi. Mehr ist zwar auch nicht nötig, wer aber dennoch eine höhere Kopierauflösung möchte, muss dies indirekt lösen und mit maximaler Auflösung einscannen und dann wieder ausdrucken.
Grossen Wert legt der Envy 6030 auf mobile Geräte. Von diesen können Sie mit der HP-Smart-App direkt über das Heimnetzwerk ausdrucken und einscannen.



Kommentare

Avatar
claweschi
16.07.2021
Ich habe einen solchen Drucker gekauft und bin masslos enttäuscht von dem Teil. Jedes mal wenn man etwas drucken will, ist er aus unbekannten Gründen offline und das einzige was manchmal hilft, ist Netz Stecker raus und wieder rein. Es gibt zwar ein Diagnose-Tool, aber auch die hängt auch auf. Für mich gibt es nur eine Lösung: Ab in den Elektroschrott mit dem Teil!