Firmenlink

ESET

 

Test: Smartphone Oppo Reno 5G

von Daniel Bader 18.07.2019

Die Kamerafunktionen im Detail und Fotos

Im Folgenden nennt der PCtipp die wichtigsten Kamerafunktionen, mit denen das 5G-Handy ausgestattet ist. Danach finden Sie verschiedene Fotos, mit denen wir uns von der Kameraqualität des Reno-Smartphones überzeugen konnten.

Die Selfie-Kamera fährt auf Tipp (unten rechts «Kamera-Symbol») automatisch aus dem Chassis heraus Die Selfie-Kamera fährt auf Tipp (unten rechts «Kamera-Symbol») automatisch aus dem Chassis heraus Zoom© PCtipp

10× Hybrid Zoom: der 10×-Zoom des Reno hat eine Triple-Kamera-Lösung, bestehend aus 48MP HD Primärlinse, 8MP Ultraweitwinkellinse und 13MP Telefotolinse. Alle drei Kameras arbeiten zusammen, um ihre jeweiligen Vorteile zu maximieren, und die Bildqualität bei verschiedenen Zooms reicht je für eine 10×-Zoom-Hybrid-Optimierung aus. Ausserdem verwendet die Hauptkamera des Reno eine optische Bildstabilisierung (OIS).

48MP Kamera hinten und 16MP AI-Schönheits-Frontkamera: Bei der Primärlinse des Reno 5Gs handelt es sich um den Sony IMX586-Sensor, mit einer 48MP grossen Ultra-Pixel-Kamera, 4-in-1-Auflösung bei schlechtem Licht, einer ƒ1.7 grossen Öffnung und einem Lasererfassungsfokus. Ausserdem mit an Bord ist eine 16MP Kamera, die mit einer ƒ2.0- Blende ausgestattet ist. Sie verwendet einen AI-Algorithmus, um Lichteffekte zu korrigieren und Hautfarbtöne automatisch anzupassen.

Ultra-Night-Modus 2.0: Der Ultra-Night-Modus 2.0 kombiniert die im Modell integrierten Funktionen «KI»-, «HDR»- und «Multi-Frame»-Rauschunterdrückung. Ein wesentliches Merkmal ist zudem die Gesichtserkennung. Wird ein Nachtporträt gemacht, kann die Kamera automatisch ein menschliches Gesicht vom Hintergrund unterscheiden und Porträtbild und Farbtöne anpassen.

4K-Video und Audio-Fokus: Das Reno 5G unterstützt 4K-Videoaufnahmen von bis zu 60 FPS. In Kombination mit dem OIS soll ein klares, stabiles Foto gewährleistet sein. Die Audio-Focus-Technologie nutzt dabei mehrere Mikrofone aus dem Smartphone, um Umgebungsgeräusche im vollen 360-Grad-Umfang aufzunehmen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: die Bildqualität

Seite 2 von 5
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.