Tests 19.03.2010, 13:37 Uhr

Test: Heavy Rain

Der Origami-Killer geht um. Ziel dieses fantastischen Spiels ist es, diesen dingfest zu machen – in der Rolle von vier verschiedenen Personen.
Wer kennt Sie nicht, die Filmklassiker Reservoir Dogs, Sin City oder American Gangster aus dem «Film Noir»-Genre. Doch nur zusehen ödet an – schlüpfen Sie selbst in die Rolle des Regisseurs. Mit dem PlayStation-3-Spiel Heavy Rain befinden Sie sich ab der ersten Minute mitten in einem Film-Noir-Thriller. Zu Beginn übernehmen Sie die Rolle des Architekten Ethan Mars, um die gewöhnungsbedürftige Steuerung kennenzulernen. Denn ganz nach dem Vorbild von Guitar Hero müssen Sie von Zeit zu Zeit geforderte Tastenkombinationen drücken, um Gegner auszuschalten oder mit Gegenständen zu interagieren. Die Einführung strukturierte Hersteller QuanticDream aber so gut, dass auch unerfahrene Spieler nach kurzer Zeit damit zurechtkommen.
Im Verlaufe des Spiels wechseln die Rollen: Alternierend steuern Sie zusätzlich den Privatdetektiven Scott Shelby, den FBI-Profiler Norman Jayden und Madison Paige, eine Fotografin. Sie selbst bestimmen, was die Figuren als Nächsten tun oder lassen. Nur das Ziel bleibt immer dasselbe: den Origami-Killer stellen.
Heavy Rain lässt nicht mehr los. Das hervorragend gemachte Spiel ist spannend, bietet Überraschungen und auch genügend Herausforderungen. Es eignet sich allerdings nur für Erwachsene. Aber für alle über 18 Jahren gilt: Zugreifen!
Fazit: Heavy Rain erfordert aufgrund neuartiger Steuerung etwas Eingewöhnungszeit. Die Machart, die Story und die wunderschöne Grafik fesseln den Spieler aber lange vor den Fernseher. Schade, dass es bislang nur für die PlayStation 3 erschienen ist.

Testergebnis

Note
5
Brillante Grafik, völlig neues Spielerlebnis
Nur auf PS3

Details:  Film-Noir-Game für PlayStation 3

Preis:  ca. Fr. 100.–

Infos: 
www.heavyrainps3.com

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?

Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.