Tests 13.09.2011, 08:04 Uhr

Test: Axxiv Ferm 17F10 - W7P64

Mit seinem schwarzen, matt gebürsteten Gehäuse macht Axxivs 17,3 Zoll grosses Notebook FERM 17F10 - W7P64 eine sehr gute Figur. Im intensiven Test zeigt sich allerdings: Ein gutes Aussehen ist nicht alles.
Der als Desktop-Ersatz vorgesehene Laptop trumpft mit einer starken Ausstattung auf: Für rasantes Tempo sorgen der Vierkernprozessor Core i7-2720QM von Intel und 8 GB Arbeitsspeicher. Für die Grafik ist nVidias GeForce GT 540M mit 1 GB RAM zuständig. Diese Voraussetzungen reichen für aktuelle PC-Spiele und Multimediaaufgaben. Ein grosses Manko verdirbt einem jedoch die Spiel- oder Filmlaune. Das 3 Kilogramm schwere Gerät hat ein stark spiegelndes Display und mutiert bei starkem Lichteinfall zum nervigen Schminkspiegel, der dem Spieler vor allem ein gut erkennbares Bild von sich selbst zeigt.
Auf den ersten Blick wirkt das Axxiv-Notebook gut verarbeitet. Ein solides Scharnier verbindet Bildschirm und Tastatur. Allerdings fallen beim näheren Hinsehen grobe Unzulänglichkeiten auf: Insbesondere die vier Knöpfe oben rechts zum Ein- bzw. Ausschalten von Gerät, Webcam, WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle wackeln beim Drücken. Auch der direkt darunter liegende Zahlenblock und die restliche Tastatur biegen sich schon bei leichtem Druck durch.
Fazit: Nutzer erhalten mit Axxivs FERM 17F10 - W7P64 ein Notebook mit ausgezeichneter Ausstattung. Allerdings lassen Verarbeitung und Monitor zu wünschen übrig.

Testergebnis

Ausstattung, Preis
Stark spiegelndes Display, Verarbeitung

Details:  17,3"-Display (Full HD), Vierkernprozessor Intel Core i7-2720QM (2,2 GHz), 8 GB RAM, Grafik: nVidia GeForce GT 540M, 750 GB HDD, HDMI, mit Windows 7 Professional

Preis:  Fr. 1553.–

Infos: 
www.axxiv.ch

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?

Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.